Yorkshire Terrier streckt sich auf Wiese

Yorkshire Terrier

Klein, mutig und nicht zu unterschätzen

Als eine der kleinsten Hunderassen Europas ist der Yorkshire Terrier besonders in größeren Städten als Haustier beliebt. Doch trotz seiner kleinen Körpergröße hat der Yorkie es in sich und ist nicht zu unterschätzen.

Lesedauer: 8 Min.
Erstellt am: Vom 29.9.2022
Auf die MerklisteGemerkt
Steckbrief
FCI-Gruppe der Hunderassen
Group 12
FCI-Gruppe 3: Terrier
Herkunft:
Großbritannien
Größe:
Idealerweise 20-23 cm
Farbe:
Stahlblaues Fell mit goldenen Abzeichen
Wesen:
Fröhlich, intelligent, aktiv, ausgeglichen
Haltung:
Konsequente und liebevolle Erziehung mit Rücksicht auf Jagdtrieb
An Ihrer Seite als:
Gesellschafts- und Familienhund
Gewicht:
Idealerweise ca. 3,2 kg
Fell (Länge/Struktur):
Gerades, mittellanges Fell
Inhalt:
Geschichte & Herkunft
Wesenszüge
Welpe
Erziehung
Yorkie in der Handtasche
Aussehen & Pflege
Ernährung
Gesundheit
FAQ´s

Geschichte & Herkunft des Yorkshire Terriers

Der Yorkshire Terrier, auch Yorkie genannt, hat seine Ursprünge in Großbritannien. Zu Zeiten der Industrialisierung zogen viele schottische Arbeiter in die englischen Großstädte auf der Suche nach Arbeit. Dabei brachten einige Schotten Skye Terrier und die heute ausgestorbenen Clydesdale mit. Diese Hunde wurden seit dem 19. Jahrhundert in den englischen Gassen mit anderen kleinen Hunden gekreuzt, um kleine, leichte Hunde zu züchten, die als Ratten- und Mäusejäger eingesetzt werden sollten. Auch fanden sie ihren Nutzen als Wachhund oder zur Kaninchenjagd. Diese Züchtung war jedoch nicht reguliert, sodass nicht einheitlich gekreuzt wurde und unterschiedliche Rassen dafür verwendet wurden. Neben den genannten Rassen wurden auch Englische Toy Terrier und Malteser Hunde miteinander gekreuzt. Die Hunde wurden auch Weaver Dogs (deutsch: Weberhunde) genannt.

Mehr

Jeder Hund ist individuell

Die folgenden Inhalte wurden von uns sorgfältig in Kooperation mit Hundeexperten recherchiert und erstellt. Da Hunde, unabhängig von ihrer Rasse, sehr individuelle Ansprüche haben, können wir nicht garantieren, dass jede getroffene Aussage 100 % auf jeden Hund zutrifft.

Mehr

Das Wesen des Yorkshire Terriers

Der Yorkshire Terrier zählt zu den kleinsten aller Terrier, ist dennoch nicht zu unterschätzen. Die Rasse wurde als Jagdhund gezüchtet und hat somit bis heute einen ausgeprägten Jagdtrieb. Es kann durchaus passieren, dass der kleine Hund anderen Tieren oder Autos bellend hinterher rennt. Darüber hinaus macht ihn sein Schutzinstinkt zu einem mutigen und wachsamen Hund, der mit lautem Bellen unerschrocken sein Revier verteidigen möchte. Trotz seiner Größe besitzt der Yorkie ein großes Selbstbewusstsein, das ohne richtige Sozialisierung und Erziehung zu übermütigem Verhalten und Selbstüberschätzung führen kann. In diesen Fällen spielt sich der Yorkshire Terrier auch vor größeren Hunde gerne auf, vor allem, wenn er in Gegenwart seiner schützenden Bezugsperson ist. Diese Eigenschaften machen den Yorkshire Terrier eher ungeeignet für Hundeanfänger.

Mehr

Der Yorkie als Welpe

Wenn Sie Ihren Yorkie-Welpen vom Hundezüchter abholen, ist er üblicherweise etwa acht bis zwölf Wochen alt. Yorkshire Terrier-Welpen sind nicht nur besonders aktiv und neugierig, sondern zeigen bereits im jungen Alter ein übermütiges Verhalten. Eine frühzeitige Sozialisierung und Erziehung ist notwendig, um dieses Verhalten unter Kontrolle zu bekommen. Der Besuch einer Hundeschule oder einer Welpengruppe ist somit sehr zu empfehlen.

Grundsätzlich lernt der Yorkie schnell und gerne. Zu Beginn sind vor allem Stubenreinheit, grundlegender Gehorsam und das Unterbinden von Kläffen die wichtigsten Punkte bei der Erziehung eines Yorkie-Welpen.

Mehr

Das richtige Futter für Yorkie Welpen

Welpen haben eine recht empfindliche Verdauung und sollten daher spezielles Welpenfutter bekommen. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt von unseren Experten dazu beraten.

WILDKIND Junior

Unsere Empfehlung: WILDKIND Junior

Die Junior-Rezepturen der Marke WILDKIND wurden speziell für heranwachsende Hunde entwickelt und bieten Ihrem Welpen alles, was er für seine Entwicklung benötigt. Jetzt mehr zur Marke erfahren und im Markt individuell beraten lassen.


„Trotz seiner Größe muss der kleine Hund ernst genommen und respektiert werden.“

Die Erziehung und Haltung eines Yorkshire Terriers

Grundsätzlich ist die Haltung eines Yorkshire Terriers vergleichsweise problemlos. Lassen Sie sich jedoch nicht vom niedlichen Aussehen des Yorkies irreführen. Trotz seiner Größe muss der kleine Hund ernst genommen und respektiert werden. Als ursprünglicher Jagdhund besitzt der Yorkie einen ausgeprägten Jagdtrieb, der so früh wie möglich eingedämmt werden muss.

Um seinen Übermut unter Kontrolle zu halten, dürfen Sie bei der Erziehung nicht nachgeben und keine Kompromisse eingehen. Eine konsequente, aber liebevolle Erziehung mit deutlichen Grenzen und Regeln und eine frühzeitige Sozialisierung sind Grundvoraussetzungen, um aggressives Verhalten und Kläffen zu vermeiden. Je besser Ihr Yorkie erzogen und sozialisiert ist, desto harmonischer ist das Zusammenleben und Sie können mehr mit ihm unternehmen.

Mehr

Yorkshire Terrier sind keine Mode-Stücke

Das Herumtragen von Yorkies in Handtaschen oder auf dem Arm schadet den Hunden in mehrfacher Hinsicht. Es führt nicht nur dazu, dass es den lebhaften Hunden an Bewegung mangelt, sondern fördert auch unnatürlich ihr Selbstvertrauen und damit ihre Überheblichkeit. Trotz ihrer geringen Größe sind Hunde ihren größeren Artgenossen durchaus ebenbürtig und müssen dementsprechend respektiert und behandelt werden. Tragen Sie Ihren vierbeinigen Freund nur dann auf dem Arm, wenn er zu erschöpft ist oder wenn er von größeren Hunden oder einer großen Menschenmenge bedroht wird.


Aussehen und Pflege des Yorkies

Erscheinungsbild: Größe, Körperbau & Fell

Der Yorkie gehört zur kleinsten Terrier-Art. Er hat einen kompakten Körperbau und ist trotz seiner kurzen Beine besonders flink. Zwar schreibt der Rassestandard keine exakte Widerristhöhe vor, jedoch erreichen Yorkshire Terrier durchschnittlich eine Größe von 20-23 cm. Im Rassestandard wird ein optimales Gewicht von bis zu 3,2 Kilogramm definiert, wobei die VDH ein Mindestgewicht von 2,4 Kilogramm vorschreibt.

​​Der Yorkshire hat einen relativ kleinen Kopf mit einem kurzen Fang. Seine wachen, bernsteinfarbenen Augen und seine gut befederten Spitzohren tragen zusammen mit seiner schwarzen Nase zu seinem niedlichen Erscheinungsbild bei. Sein mittellanges Fell besteht aus besonders seidigem und glattes Haar und ist zudem besonders allergikerfreundlich. Die meisten Yorkies haben ein stahlblaues Fell mit goldenen Abzeichen unter anderem an den Ohren, am Brustbereich und an den Innenseiten der Beine und Pfoten. Das Haar kann jedoch in vielen Fällen zu lang werden.

Mehr

Die Ernährung des Yorkies

Die Gesundheit Ihres Yorkshire Terriers liegt in Ihren Händen. Eine gesunde, ausgeglichene Fütterung, die Ihren kleinen Hund mit allen wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und der nötigen Energie versorgt, ist daher eine unbedingte Voraussetzung.

Yorkshire Terrier haben vergleichsweise ein sensibles Verdauungssystem und sind daher angewiesen auf an sie ausgerichtetes Spezialfutter. Getreidefreies Futter zählt zu den bestgeeignetsten Futtermitteln, vor allem, weil dadurch Übergewicht langfristig vorgebeugt werden kann. Achten Sie außerdem auf Allergien Ihres Hundes. Wir raten Ihnen, sich ausgiebig mit dem Züchter Ihres Hundes auszutauschen und sein Futter zu übernehmen. Yorkshire Terrier reagieren auf rasche Ernährungsumstellungen nämlich besonders empfindlich und bevorzugen einen gleichmäßigen Ernährungsplan.

Mehr

Die Gesundheit des Yorkshire Terriers

Der Yorkie ist vergleichsweise robust und langlebig und hat mit ca. 15 Jahren eine überdurchschnittlich hohe Lebenserwartung, falls er nicht zu klein und leicht gezüchtet wird.

Legen Sie großen Wert auf die Zahnpflege Ihres Hundes. Sein kleines Gebiss führt manchmal dazu, dass seine Zähne anfällig für Zahnbelag sind. Es wird empfohlen, die Zähne des Yorkies zwei- bis dreimal die Woche mit geeigneter Zahnpasta und Bürste zu putzen.

Yorkshire Terrier tendieren zudem zu verschiedenen erblich bedingten Gelenkproblemen wie Patellaluxation. Hierbei springt die Kniescheibe bei Druck heraus und der Hund hat Schmerzen und Schwierigkeiten beim Laufen. In der Regel springt die Kniescheibe wieder zurück, wenn der Druck nachlässt. Bei schwereren Formen springt die Kniescheibe hingegen dauerhaft heraus.

Mehr

Passt ein Yorkshire Terrier zu mir?

Checkliste

Der Yorkie passt zu Ihnen, wenn Sie:

  • in einer Großstadtwohnung leben und viel reisen

  • Erfahrung mit übermütigen Hunden haben

  • dem süßen Erscheinungsbild des Yorkies nicht nachgeben und ihm klare Grenzen zeigen können

  • die regelmäßigen Spaziergänge kreativ und abwechslungsreich mit Such- und Jagdspiele kombinieren können

Weitere Tipps, welche Hunderasse zu Ihnen passen könnte, finden Sie in unserem tierischen Tipp

Welcher Hund passt zu mir?


Überlegung vor der Anschaffung

Der Kauf eines Hundes sollte gut überlegt sein. Damit Sie Ihrem Hund ein glückliches und artgerechtes Leben bieten können, sollten Sie sich vorab mit der Verantwortung, einen Hund zu halten, vertraut machen. Dabei müssen wichtige Aspekte, wie die Zeit, finanzielle Mittel und ein passendes Umfeld berücksichtigt werden. Schließlich sollte Ihre Lebensweise zu den Bedürfnissen Ihres Hundes passen und andersherum. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber:

Was Sie vor dem Kauf eines Hundes beachten sollten


Den richtigen Züchter finden: Wo Sie Ihren Hund kaufen sollten

Bevor Sie einen Hund kaufen, sollten Sie sich über die Rasse und den Züchter informieren. Dabei sollten Sie 3 grundlegende Punkte beachten: 

  • Sie sollten Ihren Hund nicht über einen Online Shop kaufen.
  • Hände weg von Schnäppchen-Hunden. Ein vierstelliger Preis für einen Hundewelpen ist üblich.
  • Kaufen Sie Ihren Hund von seriösen Züchtern oder aus dem Tierheim.

Das zeichnet einen seriösen Züchter aus


Beachten Sie: Beim Kauf sollte Ihr Welpe bereits über einen europäischen Heimtierausweis und einen Chip zur Kennzeichnung verfügen sowie die ersten Impfungen erhalten haben.


Häufige Fragen zum Yorkshire Terrier

  • Die Preise bei einem seriösen Züchter liegen für Yorkie-Welpen in der Regel bei über 1000 Euro.

  • Yorkshire Terrier sind anfälliger für Verletzungen und Krankheiten an der Kniescheibe wie zum Beispiel die Patellaluxation. Neben Augenkrankheiten und Zahnproblemen können auch erbliche Bronchitis und Lymphangiektasie auftreten. Auch ist die Rasse anfälliger für Allergien und hat eine sensible Verdauung.

  • Yorkies sind besonders intelligent, wodurch sie schnell Kunststücke und Tricks lernen können. Auch bemerken die aufmerksamen Hunde schnell, wie sie die Aufmerksamkeit ihrer Bezugspersonen gewinnen können.

  • Yorkshire Terrier sind zwar aufgrund ihres Jagdtriebs und ihrer Tendenz zum Übermut ungeeignet für Hundeanfänger, sind jedoch mit viel Geduld, Liebe und Verständnis erziehbar.

  • Der Yorkshire Terrier ist besonders gut als Familienhund geeignet. Solange sein besonderer und stolzer Charakter geschätzt und respektiert wird, ist er ein sehr liebevoller und loyaler Hund, der das Familienleben gut ergänzen kann.

Sie haben eine individuelle Frage zu dieser Rasse?

Dann schreiben Sie uns und unsere Experten gehen individuell auf Ihre Fragestellung ein. Natürlich steht Ihnen auch unser Fachpersonal im Markt zu sämtlichen Anliegen rund um Ihr Haustier zur Verfügung.

*Pflichtangaben

FUTTERKARTE Kundenkarte

Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden