Tierische Tipps für Katzen

Tierische Tipps für die Katze

Der Online-Katzenratgeber von DAS FUTTERHAUS

Katzen zählen zu den beliebtesten Heimtieren. Die Samtpfoten galten früher als Einzelgänger, die gut allein sein können und sich - anders als Hunde - mit sich selbst beschäftigen können. Aber auch Katzen brauchen viel Ansprache und sind gesellige Tiere. In unseren tierischen Tipps erhalten Sie wertvolle Informationen rund um das Verhalten, die Ernährung und die Gesundheit Ihrer Katze - vom Kitten bis zum Senior. Viel Spaß beim Stöbern! Tierische gute Beratung erhalten Sie auch im DAS FUTTERHAUS-Fachmarkt in Ihrer Nähe. 


Unsere Ratgeber für Sie


Tierische Tipps zur Katzenhaltung

In unserem umfangreichen Katzenratgeber, dreht sich alles rund um die schnurrenden Samtpfoten und Stubentiger. Hier finden Sie wertvolle Tipps, wie Sie Ihrer Katze etwa auf sanfte Weise Regeln verdeutlichen und Grenzen aufzeigen können oder wie Sie die Signale Ihrer Katze richtig deuten können, um ihre Bedürfnisse besser zu verstehen. In unseren zahlreichen Ratgeberartikel rund um die Katze beantworten wir häufig gestellte Fragen wie: Wie kann ich erkennen, ob meine Katze gesund ist? Wie gestalte ich das Zuhause katzensicher? Mit diesen und vielen weiteren Themen unterstützen wir Sie bei dem glücklichen Miteinander mit Ihrer Samtpfote.

  • Der Kauf einer Katze ist ein bedeutendes Ereignis, das sich jeder Tierfreund gut überlegt.Die Samtpfoten können bis zu 20 Jahre alt werden und werden so zu echten Familienmitgliedern, deren Bedürfnisse auch für die Zukunft gut durchdacht werden müssen. Bei den Vorüberlegungen zur Anschaffung einer Katze spielt auch die Wohnsituation eine wichtige Rolle: Einige Samtpfoten wie etwa die Maine Coone oder die Norwegische Waldkatze lieben ihren Freigang, andere sind reine Wohnungskatzen. Das hängt auch davon ab, wie sie groß geworden und was sie bislang gewohnt sind. Informieren Sie sich über mögliche Allergien in der Familie und wägen Sie ab, ob Sie eine Rassekatze oder eine Hauskatze bevorzugen. Rassekatzen haben oft charakteristische Eigenschaften, so sind zum Beispiel Siamkatzen bekannt für ihre Geselligkeit, während Britisch Kurzhaar Katzen eher ruhig und unabhängig sind. 

    Die Erstausstattung für Ihre Katze ist essentiell für einen guten Start. Dazu gehören neben einem gemütlichen Katzenbett, Fress- und Trinknäpfen auch ein Katzenklo sowie Streu, ein Kratzbaum, Spielzeug und Pflegeutensilien wie Bürsten für die regelmäßige Zahn- und Fellpflege Ihrer Samtpfote. 

    Die Eingewöhnung einer Katze in ihr neues Zuhause ist ein sensibler Prozess. Schenken Sie ihr Aufmerksamkeit und geben Sie ihr gleichzeitig Zeit und Raum, um ihre neue Umgebung zu erkunden. Stellen Sie sicher, dass Ihr neues Familienmitglied freien Zugang zu Futter, Wasser und Katzentoilette hat. Wenn Sie bereits ein Haustier haben, ist es wichtig, die Eingewöhnungsphase sorgfältig zu gestalten. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie Hund und Katze aneinander gewöhnen.

  • Die richtige Erziehung einer Katze ist ein wesentlicher Bestandteil einer harmonischen Beziehung zwischen Mensch und Tier. Katzen sind von Natur aus unabhängige und charakterstarke Tiere, doch mit Geduld und Verständnis können sie lernen, sich in ihr neues Zuhause und die Familie einzufügen. 

    Katzen kommunizieren viel über ihre Körpersprache. So zeigt ein aufgerichteter Schwanz zum Beispiel Freude und Interesse, während ein eingeklemmter Schwanz Angst oder Aggression signalisiert. Zum ungewünschten Verhalten bei Katzen zählen Kratzen, Beißen oder Unsauberkeit. Dieses Verhalten kann oft durch Veränderungen in der Umgebung oder im Umgang mit der Katze aufgelöst werden. Kratzen ist ein natürlicher Instinkt – stellen Sie daher sicher, dass Ihre Samtpfote genügend Kratzmöglichkeiten hat. Beschäftigung und Spiele sind zudem essentiell für das Wohlbefinden einer Katze. Trainingsmethoden, die auf positive Verstärkung setzen, sind am effektivsten.

  • Eine ausgewogene Ernährung, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Katze, ist der Schlüssel zu einem gesunden Katzenleben. Je nach Alter, Aktivitätsniveau und Gesundheitszustand variieren die Bedürfnisse der Vierbeiner erheblich. Bei Kätzchen liegt der Fokus auf einer ausgewogenen Ernährung, die das Wachstum und die Entwicklung unterstützt. Bei ausgewachsenen Katzen hingegen sollten Sie darauf achten, dass das Futter alle notwendigen Nährstoffe enthält, um sie gesund und aktiv zu halten. Bei älteren Katzen mit wenig Appetit kann geruchsintensive Seniorennahrung hilfreich sein. Bei Samtpfoten mit geringerer Aktivität ist es wichtig, auf kalorienarmes Futter umzusteigen, um Übergewicht zu vermeiden. Besondere Aufmerksamkeit erfordern Katzen mit spezifischen gesundheitlichen Bedingungen. Bei sensiblen Mägen oder Allergien kann hypoallergenes Futter oder spezielles Diätfutter entscheidend sein, um Verdauungsprobleme und allergische Reaktionen zu vermeiden. 

    In unseren DAS FUTTERHAUS-Märkten finden Sie eine große Auswahl an Premium-Katzenfutter und spezialisiertem Diätfutter für Katzen, das auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und gesundheitlichen Anforderungen Ihrer Katze zugeschnitten ist. Lassen Sie sich von unseren Experten beraten!

    Zur Marktsuche

  • Nichts ist so wichtig für Katzenliebhaber wie die Gesundheit Ihrer Samtpfote. Zu den wichtigsten Maßnahmen für ein langes Katzenleben gehören regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen, die die Vierbeiner vor verschiedenen schweren Krankheiten sowie Erkältungen oder Katzenschnupfen schützen. Ebenso wichtig sind regelmäßige Entwurmungen und Gesundheitschecks, um sicherzustellen, dass Ihre Katze frei von Parasiten wie Flöhen oder Haarlingen bleibt und etwaige Gesundheitsprobleme frühzeitig erkannt werden.

    Zu typischen Krankheitssymptomen bei Katzen gehören Verhaltensänderungen, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall, übermäßiges Kratzen oder Fellverlust. Ein aufmerksamer Katzenfreund wird die Anzeichen von Unwohlsein oft frühzeitig erkennen und rechtzeitig eingreifen. Grundkenntnisse in der Erstversorgung sind hilfreich, um bei Notfällen wie Verletzungen, Hitzschlag oder Unterkühlung richtig handeln zu können. Bei ernsten Verletzungen oder Krankheitssymptomen ist es immer ratsam, so schnell wie möglich einen Tierarzt aufzusuchen.

    Neben dem Schneiden der Katzenkrallen ist auch die regelmäßige Fellpflege essentiell für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Katze. Sie hilft, Haarballen zu reduzieren und das Fell glänzend und gesund zu halten. Ebenso wichtig ist die Zahnpflege, um Zahnprobleme und Erkrankungen des Zahnfleisches vorzubeugen. Spezielle Katzen-Zahnbürsten und Zahnpasta finden Sie in Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt.

    Zur Marktsuche

  • Zum Wohlergehen einer Samtpfote gehört natürlich auch ihre Sicherheit. Gestalten Sie am besten Ihr Haus oder Ihre Wohnung katzensicher, um Gefahrenquellen zu minimieren und Ihre Samtpfote beruhigt auch einmal unbeaufsichtigt lassen zu können. Wichtig ist das Sichern von Fenstern und Balkonen mit Netzen oder Gittern, um Stürze zu verhindern. Auch giftige Pflanzen, leicht zugängliche Medikamente oder kleine Gegenstände, die verschluckt werden könnten, sollten außer Reichweite der verspielten Vierbeiner aufbewahrt werden. Für Freigänger ist es wichtig, einen sicheren Zugang nach Hause zu gewährleisten. Wohnungskatzen sollten ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten haben, um Langeweile und Frustration vorzubeugen.

    Beim Reisen mit Katzen ist eine angemessene Vorbereitung entscheidend. Wählen Sie ein sicheres und komfortables Transportmittel, wie eine gut belüftete Transportbox.

  • In der Pflege von Kitten liegt der Fokus auf einer ausgewogenen Ernährung für das Wachstum und auf Sozialisierung, um eine gute Entwicklung zu fördern. Kätzchen benötigen häufige, kleine Mahlzeiten und sollten frühzeitig an unterschiedliche Umgebungen und Reize gewöhnt werden. Bei Senioren-Katzen hingegen sind Anpassungen in Pflege und Ernährung entscheidend. Ältere Katzen benötigen oft ein leicht verdauliches, nährstoffreiches und geruchsintensives Seniorenfutter sowie regelmäßige tierärztliche Kontrollen, damit altersbedingte Gesundheitsprobleme frühzeitig erkannt werden können.

  • Zu den beliebtesten Katzenrassen zählen die Maine Coon durch ihr freundliches Wesen, die Ragdoll durch ihren Sanftmut, die Perserkatze durch ihr luxuriöses Fell, die Bengal-Katze durch ihr wildes Aussehen und die Russisch Blau durch ihr elegantes Fell. Ebenfalls beliebt sind die Norwegische Waldkatze, aufgrund ihres robusten Aussehens und ihrer Naturliebe sowie die Britisch Kurzhaar mit ihrem ruhigen Temperament und ihrer kompakten Statur sowie die elegante und gesellige Siamkatze. Egal, für welche Katze Sie sich entscheiden. Jede Samtpfote bringt ihren ganz eigenen und einzigartigen Charme und Charakter in ein Zuhause. Das macht sie zu so wunderbaren Begleitern!

Übersicht aller Katzenratgeber-Artikel

Filter
Alle Filter löschen
Katzen : Gesundheit
Krallen schneiden bei Katzen – so geht’s
Krallen schneiden bei Katzen – so geht’s
Erfahren Sie, wann und wie Sie Katzenkrallen schneiden sollten und was Sie bei der Krallenpflege Ihrer Katze beachten sollten.
Hier gehts zum Ratgeber
Katzen : Wissenswertes
Katze anschaffen: Die ersten Schritte zu Ihrem neuen Begleiter
Katze anschaffen: Die ersten Schritte zu Ihrem neuen Begleiter
Von der Wahl zwischen Kater und Kätzin über Erstausstattung und Kosten bis zur Pflege. Erfahren Sie alles, was Sie für ein glückliches Zusammenleben mit Ihrer Katze benötigen.
Hier gehts zum Ratgeber
Katzen : Ernährung
Wissenswertes zur Katzenmilch
Wissenswertes zur Katzenmilch
Hilfreiche Tipps rund um das Thema Katzenmilch. Muttermilch und Katzenmilch - worauf müssen Sie bei der Fütterung achten?
Hier gehts zum Ratgeber
Katzen : Gesundheit
Haarlinge bei Katzen
Haarlinge bei Katzen
Katzenläuse erkennen, behandeln und vorbeugen. Wir verraten Ihnen, was Sie bei einem Haarlingsbefall beachten sollten.
Hier gehts zum Ratgeber
Sie wollen noch mehr tierisches Wissen?

Erhalten Sie regelmäßig Ratgeber-Tipps von DAS FUTTERHAUS.

Jetzt zum Newsletter anmelden!
Katzen : Wissenswertes, Erziehung, Zubehör
Balkon katzensicher machen
Balkon katzensicher machen
So gestalten Sie Ihren Balkon katzensicher: Anleitung, Möglichkeiten & Tipps - was gehört (nicht) auf den Katzenbalkon?
Hier gehts zum Ratgeber
Katzen : Gesundheit
Trächtigkeit der Katze
Trächtigkeit der Katze
Ist Ihre Katze trächtig, gibt es einiges zu beachten. Erfahren Sie hier alles, was Sie über die Schwangerschaft Ihrer Samtpfote wissen sollten.
Hier gehts zum Ratgeber
Katzen : Wissenswertes
Hochsommer mit Katze
Hochsommer mit Katze
Alles worauf Sie während des Hochsommers mit Temperaturen über 25 Grad achten sollten. Hilfreiche Tipps für Ihre Samtpfote bei Sommerhitze.
Hier gehts zum Ratgeber
Katzen : Ernährung
Dürfen Katzen Wassermelone essen?
Dürfen Katzen Wassermelone essen?
Grundsätzlich dürfen Katzen Wassermelone essen. Was Sie bei der Fütterung beachten sollten, erfahren Sie hier.
Hier gehts zum Ratgeber