Erstausstattung für die Katze – mit Checkliste

Fachberatung & Riesenauswahl vor Ort für die optimale Ausstattung Ihrer Katze

Die Katze steht in der Gunst deutscher Heimtierhalter seit Jahren ganz weit vorn! In etwa jedem fünften Haushalt finden sich eine oder mehrere Samtpfoten. Dieser Fakt könnte darin begründet sein, dass eine Katze meist eigenständiger als ein Hund lebt: Sie muss nicht unbedingt mit ihrem Besitzer Gassi gehen und kann auch mal ein paar Stunden allein sein, während Frauchen oder Herrchen das Geld fürs Futter verdienen. Damit sich Ihre Katze in ihrem zu Hause rundum wohl fühlen kann, benötigt jeder Katzenhaushalt eine gewisse Grundausstattung. 

In Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt erhalten Sie fachliche und individuelle Beratung zur Erstausstattung Ihrer Samtpfote. Profitieren Sie von unserem Know-how und unserem großen Sortiment für Katzenbedarf und Katzenzubehör! 

Lesedauer: 4 Min.
Erstellt am: Vom 27.06.2022
Auf die MerklisteGemerkt
Erstausstattung für Katzen
Inhalt:
Checkliste
Begrüßungs-Coupon
Grundausstattung
Die Transportbox
Der Schlafplatz
Futterstelle
Das Katzenklo
Katzenspielzeug
Kratzbaum

Diese Artikel gehören zur Katzen Erstausstattung:

Checkliste

Zu Hause

  • Katzenkorb / Katzenhöhle
  • Kuscheldecke oder Kissen
  • Kratzbaum
  • Katzentoilette
  • Unterlage
  • Einstreu und Schaufel
  • Entsorgungseimer
  • Bürste oder Kamm
  • Spielzeug
  • Katzenklappe

Ernährung

  • Trocken- / Nassfutter
  • Futternapf und Wassernapf
  • Untersetzer für Futterstelle
  • Verschluss für angebrochene Dosen
  • Leckerli

Unterwegs

  • Transportbox
  • Zeckenzange
  • Erste-Hilfe-Set

 

Begrüßungs-Coupon

Für den optimalen Überblick über die Erstausstattung Ihres Hundes haben wir Ihnen eine Checkliste über die wichtigsten Erstausstattungs-Produkte zusammengestellt. Für jede Erstausstattung erhalten Sie beim Kauf von mindestens zwei Zubehör-Artikeln aus der Checkliste einen 10 % Rabatt je Artikel. DAS FUTTERHAUS-Team in einem Markt in Ihrer Nähe berät Sie gerne!

Download Checkliste

Grundausstattung für ein katzengerechtes Heim

Damit eine Samtpfote sich in ihrem Zuhause wohlfühlt, braucht sie ein katzengerecht ausgestattetes und katzensicheres Heim. Besonders wichtig ist die Einrichtung einer gemütlichen Komfortzone, denn Katzen lieben es, durchschnittlich bis zu 16 Stunden am Tag zu schlafen oder zu ruhen. Am besten richten Sie gleich mehrere Schlafplätze ein, denn Ihr kleiner Tiger wird sich seinen Lieblingsplatz mit Sicherheit selbst aussuchen wollen und diesen auch von Zeit zu Zeit wechseln. Das Speisezimmer sollte ebenfalls vorbereitet sein, Futter- und Trinknäpfe sowie hochwertiges Futter bereitstehen.

Im Wellnessbereich darf ein Katzenklo, gefüllt mit saugfähigem und geruchsbindendem Katzenstreu, nicht fehlen. Besonders reine Stubentiger, die ihre Krallen nicht beim Spaziergang draußen wetzen können, verlangen nach einer stabilen Kratzgelegenheit – etwa als Baum, der gleichzeitig zum Schlafen oder Klettern genutzt werden kann. Auch ein Spielzeug für die Katz´ oder ein nach Katzenminze duftendes Spielkissen sind ganz nach dem Geschmack der intelligenten Schnurrer, die so mit allen Sinnen ihrem natürlichen Jagdtrieb Tribut zollen können.

Falls Sie ein Balkon haben, sollte dieser auch zu einem katzensicheren Balkon gestaltet werden, sodass sich Ihre Katze auch da wohlfühlen kann.

Mehr
Katzentoilette für Drinnen-Katzen

Die Transportbox

Neben viel Liebe benötigt eine Katze eine Grundausstattung, die bereits vor dem Tier in die eigenen vier Wände einziehen sollte. Für den Transport ins neue Heim, aber auch für Besuche beim Tierarzt, ist eine Transportbox erforderlich. Für welche Variante Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass die Größe stimmt und die Samtpfote sich in der Box auch bequem ausstrecken kann. Eine Kunststofftransportbox hat den Vorteil, dass sie sich leichter reinigen lässt, falls dem Tiger die große Fahrt mal auf den Magen schlägt.

  • Die Transportbox kann auch als gemütlicher Rückzugsort dienen: ausgestattet mit einer kuscheligen Decke oder einem nach der menschlichen Bezugsperson duftenden Kleidungsstück, ist er ein mobiler Schlafplatz, der dann bei Bedarf zum Transport des Tieres genutzt werden kann, ohne mit eventuell negativen Empfindungen verknüpft zu sein.

Der Schlafplatz

Schlummerzone

Katzen können bis zu 16 Stunden am Tag schlafen. Die meisten Katzen wählen ihren Lieblingsschlummerplatz eigenständig aus. Idealerweise platzieren Sie Schlafkörbchen oder Kuschelkissen einfach dort, wo sich die Samtpfote ohnehin gern niederlässt. Hautsache, der Schlafplatz befindet sich in einer ruhigen Zone, in der sich die Katze vor dem Familientrubel zurückziehen und ungestört schlummern kann.

Futterstelle

Eine Katze benötigt mindestens zwei Näpfe: einen für Wasser und einen für Futter. Besonders gut zu reinigen sind Näpfe aus Keramik oder Metall. Eine Napfunterlage hilft dabei, den Futterplatz sauber zu halten. Im Mehrkatzenhaushalt muss jedes Tier seine eigene Futterstelle bekommen.

Das Katzenklo

Stilles Örtchen

Das Katzenklo gehört zur Grundausstattung einer jeden Katze – ob Freigänger oder Stubentiger. Die meisten Freigänger verrichten jedoch ihr Geschäft während ihrer Streifzüge in der freien Natur, gern auch im heimischen Garten. So wird gleichzeitig das katzeneigene Territorium markiert. Da Katzen sehr reinliche Tiere sind, erleichtern sie sich übrigens niemals an Plätzen, die sie auch zum Ruhen oder Fressen nutzen.

  • Generell empfiehlt es sich, immer eine Katzentoilette mehr, als Katzen im Haushalt leben, aufzustellen. Einige Samtpfoten trennen großes und kleines Geschäft örtlich und so manch feine Katzennase möchte kein „Örtchen“ aufsuchen, das bereits von jemand anderem benutzt wurde.

    Für die tägliche Reinigung der Toilette benötigen Sie eine Schaufel. Bei Verwendung von Klumpstreu lassen sich die verschmutzten Stellen unkompliziert entfernen.

Katzenspielzeug

Fellmäuse, Bälle, Säckchen mit Katzenminze, Angeln oder auch knifflige Activity-Spiele: Die Auswahl an speziellem Katzenspielzeug ist groß und abwechslungsreich. Spielen ist nicht nur für kleine Katzen unglaublich wichtig. Eine Samtpfote sollte ihrem angeborenen Jagdtrieb nachkommen dürfen. Das Spiel hilft Stubentigern, die Jagd zu simulieren, sorgt für körperliche und geistige Fitness und pflegt die Bindung zwischen Zwei- und Vierbeiner.


Kratzbaum

Spielen, schlafen, Krallen schärfen oder einfach die Aussicht genießen – ein Kratzbaum bereichert das Leben einer Katze auf vielfältige Weise. Katzen haben gern einen guten Überblick über ihr Umfeld. Steht der Kratzbaum an einem zentralen Ort, wird ihn die Katze recht schnell annehmen, um von dort aus das Treiben im Raum zu beobachten.Besonders reine Wohnungskatzen nutzen einen Kratzbaum oft und gern, um ihrer angeborenen Kletterleidenschaft zu frönen. Eine sehr wichtige Beschäftigung, da beim Klettern und Toben auf dem Baum die Muskeln der Katze gestärkt werden.

Mehr
Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden
FUTTERKARTE Kundenkarte