Bloodhound_Portrait

Bloodhound

Der Spürnasen-Champion mit sanftem Gemüt

Der Bloodhound ist eine beeindruckende Hunderasse, bekannt für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten im Fährtenlesen und seine ruhige, freundliche Natur. Diese Hunde sind groß, mit schlaffen Hautfalten und langen, hängenden Ohren, die ihnen ein unverwechselbares Aussehen verleihen. Sie sind geduldig und sanftmütig, was sie zu guten Familienhunden macht, vorausgesetzt, sie erhalten die nötige Erziehung und Auslastung.

Lesedauer: 5 Min.
Erstellt am: Vom 18.12.2023
Auf die MerklisteGemerkt
Steckbrief
Herkunft:
Belgien
Größe:
Rüden: 64–72 cm
Hündinnen: 58–66 cm
Farbe:
Schwarz und Loh, Rot, Leberfarben und Loh
Wesen:
Sanft, freundlich, unabhängig
Haltung:
Haus mit großem Garten, benötigt tägliche ausgiebige körperliche Aktivität und geistige Stimulation
An Ihrer Seite als:
Familienhund, Spürhund
Gewicht:
Rüden: 46–54 kg
Hündinnen: 40–48 kg
Fell (Länge/Struktur):
Kurz, glatt, dicht, wetterfest
Inhalt:
Geschichte & Herkunft
Wesenszüge
Welpe
Erziehung
Aussehen & Pflege
Ernährung
Gesundheit
FAQ´s

Herkunft & Geschichte des Bloodhounds

Der Bloodhound, auch als St. Hubertushund bekannt, hat seine Wurzeln im mittelalterlichen Europa, insbesondere in Belgien und Frankreich. Ursprünglich wurden sie für die Jagd und das Aufspüren von Wild eingesetzt. Ihre ausgezeichnete Spürnase machte sie auch bei der Suche nach vermissten Personen unersetzlich. In der FCI-Klassifikation wird der Bloodhound unter der Nummer 84 geführt und gehört zur Gruppe 6, Sektion 1.1 (große Laufhunde).

Jeder Hund ist individuell

Die folgenden Inhalte wurden von uns sorgfältig in Kooperation mit Hundeexperten recherchiert und erstellt. Da Hunde, unabhängig von ihrer Rasse, sehr individuelle Ansprüche haben, können wir nicht garantieren, dass jede getroffene Aussage 100 % auf jeden Hund zutrifft.

Mehr

Charakter & Wesen des Bloodhounds

Der Bloodhound ist ein ruhiger und ausgeglichener Hund. Er ist bekannt für seine Geduld und Freundlichkeit, was ihn zu einem ausgezeichneten Begleiter für Familien mit Kindern macht. Trotz seiner Größe ist er überraschend sanft und umgänglich. Bloodhounds sind intelligent und lernwillig, benötigen jedoch eine konsequente und geduldige Erziehung, da sie manchmal einen eigenen Willen haben können.

Obwohl sie nicht sehr aktiv sind, brauchen Bloodhounds regelmäßige Bewegung und geistige Anregung. Ihre Fähigkeit, Gerüche zu verfolgen, kann in verschiedenen Hundesportarten und für Fährtenarbeit genutzt werden. Sie sind soziale Tiere, die die Nähe zu ihrer Familie suchen und nicht gerne alleine gelassen werden.

Mehr

Der Bloodhound als Welpe

Bloodhound-Welpen zeichnen sich durch ihre verspielte und neugierige Natur aus. In der Regel werden sie im Alter zwischen 8 und 12 Wochen in ihre neuen Familien abgegeben. Es ist wichtig, sie frühzeitig zu sozialisieren und zu erziehen.

Mehr

Das richtige Futter für Bloodhound-Welpen

Bloodhound-Welpen benötigen eine ausgewogene Ernährung, die reich an Nährstoffen ist, um ihr Wachstum und die Entwicklung eines starken Körperbaus zu unterstützen. Eine individuelle Beratung bei Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt kann dabei helfen, die richtige Ernährung für diese spezielle Rasse zu finden.

WILDKIND Junior

Unsere Empfehlung: WILDKIND Junior

Die Junior-Rezepturen der Marke WILDKIND wurden speziell für heranwachsende Hunde entwickelt und bieten Ihrem Welpen alles, was er für seine Entwicklung benötigt. Jetzt mehr zur Marke erfahren und im Markt individuell beraten lassen.


„Aufgrund seiner speziellen Fähigkeiten und seines unabhängigen Charakters ist der Bloodhound am besten für erfahrene Hundehalter geeignet.“

Training, Haltung und Erziehung des Bloodhounds

Der Bloodhound ist ein intelligenter, aber manchmal eigensinniger Hund, der eine konsequente und geduldige Erziehung benötigt. Aufgrund seiner speziellen Fähigkeiten und seines unabhängigen Charakters ist er am besten für erfahrene Hundehalter geeignet, die ihm klare Anweisungen geben und Grenzen setzen können.

Mehr

Aussehen & Pflege des Bloodhounds

Der Bloodhound ist ein großer, muskulöser Hund mit charakteristischen Hautfalten und langen, hängenden Ohren.

Erscheinungsbild: Größe, Körperbau & Fell

Der Bloodhound erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 72 cm und ein Gewicht von etwa 40 bis 54 kg. Sein Körper ist langgestreckt und kräftig. Das Fell ist kurz, wetterfest und kommt in den Farben Schwarz und Tan, Leberfarben und Tan oder Rot vor.

Mehr
Bloodhound Bewegung

Ernährung und geeignetes Futter für den Bloodhound

Der Bloodhound benötigt eine ausgewogene und hochwertige Ernährung, um seine Gesundheit und Energie zu erhalten. Ein hochwertiges Alleinfutter für Hunde, das auf die speziellen Bedürfnisse dieser großen Rasse abgestimmt ist, ist empfehlenswert. Die Futtermenge hängt vom Alter, Gewicht, Aktivitätslevel und den individuellen Bedürfnissen des Hundes ab. Bloodhounds können zu Übergewicht neigen, daher ist es wichtig, angemessene Mengen zu füttern und Leckerlis nur in Maßen zu geben.

Mehr

Die Gesundheit des Bloodhounds

Der Bloodhound ist im Allgemeinen eine robuste Rasse, aber es gibt einige gesundheitliche Herausforderungen, die beachtet werden sollten. Regelmäßige tierärztliche Kontrollen und Impfungen sowie eine angemessene Pflege sind wichtig.

Typische Gesundheitsprobleme

Der Bloodhound kann für bestimmte Erkrankungen anfällig sein, vor allem Hüft- und Ellbogendysplasie. Aufgrund seiner langen Ohren und seiner Falten kommen beim Bloodhound häufig Infektionen der Ohren und der Haut sowie Augenprobleme vor. Zudem neigen manche Bloodhounds zu Verdauungsproblemen.

Mehr

Passt ein Bloodhound zu mir?

Ein Bloodhound kann ein ausgezeichneter Gefährte für die passende Person oder Familie sein. Diese Hunde sind bekannt für ihre ruhige und geduldige Natur, benötigen jedoch regelmäßige Bewegung und geistige Anregung. Sie sind freundlich gegenüber Kindern und anderen Haustieren und werden geschätzt für ihre außergewöhnliche Fähigkeit, Gerüche zu verfolgen.

Checkliste

Ein Bloodhound könnte der richtige Hund für Sie sein, wenn:

  • Sie einen intelligenten und sensiblen Hund suchen, der eine starke Bindung zu seinem Besitzer aufbaut

  • Sie über genügend Platz verfügen, sowohl im Haus als auch im Freien, da Bloodhounds zu den größeren Hunderassen gehören

  • Sie bereit sind, Zeit in das Training und die Auslastung Ihres Hundes zu investieren, insbesondere in Nasenarbeit und Spurensuche

  • Sie die finanziellen Mittel für die Haltung eines großen Hundes haben, einschließlich Kosten für hochwertiges Futter, regelmäßige tierärztliche Kontrollen und mögliche Gesundheitsprobleme, die bei dieser Rasse auftreten können

Weitere Tipps, welche Hunderasse zu Ihnen passen könnte, finden Sie in unserem tierischen Tipp

Welcher Hund passt zu mir?


Überlegung vor der Anschaffung

Der Kauf eines Hundes sollte gut überlegt sein. Damit Sie Ihrem Hund ein glückliches und artgerechtes Leben bieten können, sollten Sie sich vorab mit der Verantwortung, einen Hund zu halten, vertraut machen. Dabei müssen wichtige Aspekte, wie die Zeit, finanzielle Mittel und ein passendes Umfeld berücksichtigt werden. Schließlich sollte Ihre Lebensweise zu den Bedürfnissen Ihres Hundes passen und andersherum. Mehr dazu finden Sie in unserem Ratgeber:

Was Sie vor dem Kauf eines Hundes beachten sollten


Den richtigen Züchter finden: Wo Sie Ihren Hund kaufen sollten

Bevor Sie einen Hund kaufen, sollten Sie sich über die Rasse und den Züchter informieren. Dabei sollten Sie 3 grundlegende Punkte beachten: 

  • Sie sollten Ihren Hund nicht über einen Online-Shop kaufen.
  • Hände weg von Schnäppchen-Hunden. Ein vierstelliger Preis für einen Hundewelpen ist üblich.
  • Kaufen Sie Ihren Hund von seriösen Züchtern oder aus dem Tierheim.

Das zeichnet einen seriösen Züchter aus


Beachten Sie: Beim Kauf sollte Ihr Welpe bereits über einen europäischen Heimtierausweis und einen Chip zur Kennzeichnung verfügen sowie die ersten Impfungen erhalten haben.


Häufige Fragen zum Bloodhound

  • Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Bloodhounds liegt zwischen 10 und 12 Jahren. Wie bei allen Hunderassen kann diese Spanne je nach Gesundheit, Pflege und Lebensbedingungen des Hundes variieren.

  • Der Preis für einen Bloodhound-Welpen kann stark variieren, abhängig von Faktoren wie Züchter, Standort und Stammbaum. Im Durchschnitt können Sie erwarten, zwischen 1.000 und 2.000 Euro für einen Welpen zu bezahlen. Beachten Sie, dass zusätzliche Kosten für Impfungen, Futter, eine Haftpflichtversicherung und Pflegeanforderungen anfallen.

  • Ja, Bloodhounds sind in der Regel ausgezeichnete Familienhunde. Sie sind bekannt für ihre Geduld und ihren Sanftmut, besonders im Umgang mit Kindern. Allerdings benötigen sie aufgrund ihrer Größe und Energie ausreichend Platz und regelmäßige Bewegung.

  • Bloodhounds sind aktive Hunde, die tägliche Bewegung benötigen. Sie sollten mehrfach am Tag mit ihrem Bloodhound spazieren gehen. Zusätzlich profitiert diese Rasse von geistiger Anregung, z. B. durch Nasenarbeit, Suchspiele oder Mantrailing.

  • Bloodhounds können zu bestimmten Gesundheitsproblemen neigen, darunter Hüftdysplasie, Herzerkrankungen und Augenprobleme wie Entropium und Ektropium. Regelmäßige tierärztliche Kontrollen und eine angemessene Pflege können dazu beitragen, diese Risiken zu minimieren.

Sie haben eine individuelle Frage zu dieser Rasse?

Dann schreiben Sie uns und unsere Experten gehen individuell auf Ihre Fragestellung ein. Natürlich steht Ihnen auch unser Fachpersonal im Markt zu sämtlichen Anliegen rund um Ihr Haustier zur Verfügung.

*Pflichtangaben

FUTTERKARTE Kundenkarte

Ähnliche Hunderassen

Bayerischer Gebirgsschweißhund Portrait
Bayerischer Gebirgsschweißhund
Zum Rassenportrait
Rhodesian Ridgeback Seitenportrait
Rhodesian Ridgeback
Zum Rassenportrait
Finden Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt
Lassen Sie sich von unseren Experten kostenlos beraten.
Aktuellen Standort verwenden