Getreidefreies Hundefutter für ein gesundes Verdauungssystem

Getreidefreies Hundefutter ist vor allem für Hunde gedacht, die eine Getreideallergie oder Getreide-Unverträglichkeit entwickelt haben. Jedoch kann das spezielle Futter auch Hunden ohne Allergien gereicht werden. Häufig ziehen Hundehalter getreidefreies Hundefutter herkömmlicher Nahrung vor, da es der ursprünglichen Ernährung unserer Vierbeiner besonders nah kommt. Doch was bedeutet das genau?

Der Verdauungstrakt unseres Hundes

Trotz der Domestizierung von Hunden zeigen unsere Vierbeiner zahlreiche Parallelen zum Wolf. Lange Zeit galt auch das Verdauungssystem der Tiere als identisch. Spätestens seit den Ergebnissen einer Studie aus dem Jahre 2013 steht jedoch fest, die Verdauung des Hundes zeigt Besonderheiten. Ein schwedisches Team aus Genforschern entdeckte im Erbgut des Hundes zahlreiche Kopien eines Gens zur Produktion von Amylasen. Diese Enzyme werden zur Aufspaltung von Stärke in pflanzlicher Nahrung benötigt. Das Enzym ermöglicht dem Hund eine bessere Verwertung von Getreide. Wird ein hochwertiges Hundefutter oder gar premium Hundefutter gereicht, bei dem der Anteil an Getreide deutlich kleiner ausfällt als der Fleischanteil, ist der Wechsel auf ein getreidefreies Produkt nur dann notwendig, wenn eine Getreideallergie oder Getreide- Unverträglichkeit vorliegt.

Getreide ist kein K.O. Kriterium für Hundefutter

Im Grunde ist Getreide ein gesundes Produkt. Es enthält wertvolle Proteine, Vitamine und Mineralien. In herkömmlicher Tiernahrung kommt es jedoch meist als günstiges Füllmittel zum Einsatz. Manches Hundefutter enthält bis zu 80 Prozent Getreide. In solchen Fällen ist der Anteil an Fleisch zu gering. Eine gesunde und artgerechte Hundeernährung kann damit nicht gewährleistet werden. Ein gutes Futter setzt auf eine hochwertige Proteinquelle tierischen Ursprungs. Der Anteil an Getreide ist meist sehr gering. Oft werden glutenfreie Getreidesorten wie Reis, Hirse und Mais verwendet, denn eine generelle Getreide-Unverträglichkeit liegt selten vor. Viel wahrscheinlicher ist eine allergische Reaktion auf das Klebereiweiß (Gluten).

Warum ein Hundefutter ohne Getreide reicht?

Entwickelt der Hund eine Allergie oder Unverträglichkeit, liegt die Ursache nicht selten in der minderwertigen Qualität des Getreides oder dem Einsatz von Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern. Ist eine Unverträglichkeit per Ausschlussdiät diagnostiziert, sollte ein spezielles Futter gereicht werden, um die unangenehmen Symptome zu lindern und das Wohlbefinden des Hundes wiederherzustellen. Häufig ist der Wechsel zu einem getreidefreien Hundefutter mit dem Wechsel zu einem hochwertigeren Produkt verbunden. Getreidefreies Hundefutter enthält eine große Portion an hochwertigem Fleisch (keine Schlachtabfälle) und verzichtet auf Konservierungsstoffe, Zucker und Aroma- oder Farbstoffe.

Getreidefreies Hundefutter

Hunde füttern mit getreidefreiem Futter

Getreidefreies Hundefutter für sensible Tiere

Wie sein Urahn, der Wolf, ist der Hund von Natur aus ein Beutefresser, der unterschiedliche tierische und pflanzliche Rohstoffe zu sich nimmt. Das Verdauungssystem von Hunden ist daher in erster Linie auf das Verstoffwechseln von tierischem Protein und nicht auf das Verwerten von Getreide ausgerichtet. Aus diesem Grund bieten immer mehr Hersteller getreidefreies Hundefutter an. Hunde benötigen vornehmlich hochwertiges Fleisch, damit sie ihren Bedarf an Eiweiß und Fett decken können. Der Anteil an Kohlenhydraten darf bei einem normal aktiven Hund vergleichsweise klein sein. Richtig verarbeitet stellt Getreide für die meisten Hunde kein Problem dar. Bei sensiblen Tieren kann das im Getreide enthaltene Gluten jedoch eine Unverträglichkeit auslösen. Juckreiz, Durchfall, Darmreizung und gerötete Ohren können die Folge sein - getreidefreies oder glutenfreies Hundefutter muss her …

Geringeres Allergiepotenzial bei Futter ohne Weizen

Getreidefreies Futter eignet sich sehr gut für ernährungssensible Hunde. Getreidekomponenten wie Weizen oder Mais zählen zu den häufigsten Auslösern von Futtermittelunverträglichkeiten und Allergien, da die im Getreide enthaltene Stärke nur begrenzt vom Hundeorganismus verwertet werden kann. Hundefutter ohne Getreide reduziert das Allergie-Potenzial. Aus diesem Grund ist hypoallergenes Hundefutter gänzlich frei von Weizen und Mais. Wird Getreide weggelassen, liefern Kartoffeln oder Gemüse die notwendigen Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe.

Getreidefreies Hundefutter als Snack
Getreidefreies Hundefutter im Futterhaus

Die Qualität von getreidefreiem Hundefutter

Ist ein Hundefutter getreidefrei, sagt dies allein noch nicht viel über die Hochwertigkeit der Tiernahrung aus. Die Qualität der verwendeten Rohstoffe und Zutaten, sowie ein schonendes Herstellungsverfahren sind ebenso wichtig, damit das Hundefutter ohne Weizen, ob nun Trockenfutter oder Nassfutter, wirklich gesund und gut verträglich ist. Hier gibt ein Blick auf die Deklaration des getreidefreien Hundefutters Auskunft.

Hoher Fleischanteil in Hundefutter ohne Getreide

Gutes getreidefreies Hundefutter hat einen hohen Fleischanteil. Hochwertiges Muskelfleisch und Innereien liefern Eiweiße und Fette. Gemüse sorgt anstelle von Getreide für die notwendige Ration Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Hochwertige Öle, Kräuter, Obst, Wurzeln, Nüsse sowie Beeren ergänzen das getreidefreie Hundefutter mit wichtigen Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen.

Nur eine Proteinquelle

Neigt Ihr Hund zu Allergien oder Unverträglichkeiten, macht es Sinn, ein getreidefreies Futter zu wählen, das nicht nur keinen Weizen enthält, sondern auch nur eine tierische Proteinquelle enthält. So kann per Ausschlussdiät ermittelt werden, ob das enthaltene Fleisch Auslöser einer Allergie oder Unverträglichkeit ist. Da zahlreiche Hunde auf Rind reagieren, setzen viele getreidefreie Trockenfutter und Nassfutter als tierische Proteinquelle auf Geflügel wie Huhn oder Truthahn, auf Lamm oder eine besonders exotische Proteinquelle wie etwa Strauß. Auch Fisch wie etwa Lachs kann bei Ernährungsunverträglichkeiten eine gute Alternative sein.

Getreidefreies Hundefutter für jedes Alter und jede Rasse

Je nach Alter, Rasse und Aktivitätsgrad stellt Ihr Hund ganz individuelle Anforderungen an seine Nahrung. Damit Sie Ihren Hund komplett getreidefrei ernähren können, haben wir für Ihren Hund eine große Auswahl an Ernährungskonzepten ohne Getreide im Angebot. Getreidefreies Trockenfutter gibt es für unterschiedliche Alters- und Aktivitätsstufen sowie angepasst an die individuellen Bedürfnisse unterschiedlicher Rassen. So ist Welpenfutter ohne Getreide genauso erhältlich wie Seniorenfutter ohne Weizen. Auch an jeden Geldbeutel haben wir gedacht und haben entsprechend auch günstiges getreidefreies Hundefutter im Angebot.

Sie haben Fragen zum Thema „getreidefreies Hundefutter“?

Unsere Mitarbeiter in Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt beraten Sie gern über das gesamte Spektrum an Futter ohne Getreide.

Starterpass für Hunde

Mein Starterpass

Tierische TOP-Angebote, Rabatte und nützliche Tipps für einen guten Start mit dem vierbeinigen Familienzuwachs.
100% Einkaufen 2% sparen

100% Einkaufen

2% sparen

Mit der FUTTERKARTE erhalten Sie immer 2% Rabatt!
Außer auf Sonderangebote.
Natur plus Hundefutter

Natur plus Hundefutter

NATUR plus steht für eine artgemäße, naturbelassene Ernährung plus Zutaten, wie z. B. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Unser plus steht für Produktion ausschließlich in Deutschland, in zertifizierten Betrieben mit höchsten Qualitätsstandards und für kurze Transportwege.

Mehr über NATUR plus
Natur plus Hundefutter

Top Marken

activa Leberwurst Hundesnack
NATUR plus Hundefutter
WILDKIND Nassnahrung