Erstausstattung für Hamster


Hamster sind nachtaktive und neugierige Kleinnager und freuen sich über jede Menge Abwechslung in ihrem Zuhause. Damit das Hamsterheim immer interessant bleibt, gibt es neben der Grundausstattung, die unter anderem aus Schlafhaus, Trinkflasche und Futternapf besteht, viele spezielle Einrichtungsgegenstände und Spielzeuge für Ihren kleinen Freund. Besuchen Sie Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt und profitieren Sie von unserer fachkundigen und individuellen Beratung zur Erstausstattung für Hamster und unserem großen Sortiment rund um Hamsterbedarf und Hamsterzubehör!


Gut ausgestattet mit der Erstausstattung für Kaninchen von DAS FUTTERHAUS

Mit 10 % Bergüßungs-Coupon

Für den optimalen Überblick über die Erstausstattung Ihres Hamsters haben wir Ihnen eine Checkliste über die wichtigsten Erstausstattungs-Produkte zusammengestellt. Für jede Erstausstattung erhalten Sie beim Kauf von mindestens zwei Zubehör-Artikeln aus der Checkliste einen 10 %* Rabatt* je Artikel.

DAS FUTTERHAUS-Team in einem Markt in Ihrer Nähe berät Sie gerne!

Checkliste

Zu Hause

  • Terrarium oder Hamsterheim
  • Einstreu
  • Toilette mit Sand
  • Schlafhäuschen
  • Spezial-Hamsterwatte
  • Laufrad
  • Kletterspielzeug
  • Auslauf





Ernährung

  • Trockenfutter
  • Heu und Stroh
  • Leckerlis
  • Mineralstein
  • Knabberhölzer
  • Futternapf
  • Trinkflasche oder Trinknapf

Unterwegs

  • Transportbox

Gut ausgestattet mit der Erstausstattung für Kaninchen von DAS FUTTERHAUS

Mit 10 % Bergüßungs-Coupon

Für den optimalen Überblick über die Erstausstattung Ihres Hamsters haben wir Ihnen eine Checkliste über die wichtigsten Erstausstattungs-Produkte zusammengestellt. Für jede Erstausstattung erhalten Sie beim Kauf von mindestens zwei Zubehör-Artikeln aus der Checkliste einen 10 %* Rabatt* je Artikel.

DAS FUTTERHAUS-Team in einem Markt in Ihrer Nähe berät Sie gerne!

Checkliste

Zu Hause

  • Terrarium oder Hamsterheim
  • Einstreu
  • Toilette mit Sand
  • Schlafhäuschen
  • Spezial-Hamsterwatte
  • Laufrad
  • Kletterspielzeug
  • Auslauf

Ernährung

  • Trockenfutter
  • Heu und Stroh
  • Leckerlis
  • Mineralstein
  • Knabberhölzer
  • Futternapf
  • Trinkflasche oder Trinknapf

Unterwegs

  • Transportbox

Die Hamster-Erstausstattung

Hamster zählen zwar zu den kleinsten Haustieren, haben jedoch auch ihre ganz besonderen Bedürfnisse und Ansprüche an ihre Unterkunft. Sie sind dämmerungs- und nachtaktive Einzelgänger und verschlafen einen Großteil des Tages in unterirdischen Gängen oder gemütlichen Höhlen. Mitbewohner gehen ihnen auf den Wecker, ebenso Störungen am Tag und neugierige Hände. Gewöhnlich werden Hamster übrigens zwischen zwei und drei Jahre alt.

Ausreichend Freiraum, Rückzugsorte sowie Bewegungs- und Spielmöglichkeiten sind wichtig, um dem Hamster ein artgerechtes Zuhause zu bieten. Die flinken Nager sind am Abend und in der Nacht  besonders bewegungsfreudig.  Daher sollte der Hamsterkäfig an einem Ort stehen, an dem die nächtlichen, sportlichen Aktivitäten des flotten Flitzers niemanden um den Schlaf bringen. Gleichzeitig sollte der Standort dem Hamster die Möglichkeit bieten, tagsüber in Ruhe zu schlafen. Das Kinderzimmer ist also nicht unbedingt der richtige Standort für den Hamsterkäfig. Das Hamsterzuhause sollte zudem an einem vor Sonneneinstrahlung und Zugluft geschützten Plätzchen stehen. Was Sie bei der Anschaffung Ihres Hamsters beachten sollten und welche Dinge auf keinen Fall fehlen dürfen, damit sich Ihr Hamster im neuen Zuhause rundum wohl fühlt, lesen Sie hier.

Erstausstattung für Hamster

Das Hamstergehege: Ausstattung und Zubehör

Hamsterkäfig

Die Grundfläche des Hamsterkäfigs sollte eine Größe von mindestens 100 x 50 x 50 cm haben. Es gilt wie immer in der Tierhaltung: je größer, desto besser. Die Unterschale des Hamsterkäfigs darf nicht zu niedrig sein, damit Einstreu in einer Höhe von wenigstens 20 cm in den Käfig eingebracht werden kann und der Bodengrund auch nicht während des Grabens und Herumtobens im hohen Bogen herausfliegt. Lässt sich der Aufsatz des Käfigs komplett abnehmen, erleichtert das die Reinigung. Die Gitterabstände des Käfigs müssen so gering sein, dass sich der Hamster nicht durch die Streben zwängen kann. Türen an der Seite des Käfigs ermöglichen dem Hamster, seinen Käfig selbständig zu verlassen, um den angeschlossenen Freilauf zu nutzen. Von Kunstoff- oder Vollplastik-Käfigen raten wir aufgrund der schlechten Luftzirkulation ab. Unser Tipp: Integrieren Sie in den Käfig mehrere Etagen, verbunden durch Leitern, Brücken und Hängematten. Ein dem Hamsterkäfig angeschlossener, gut gesicherter Auslauf erweitert den Aktionsradius des kleinen Renners und sorgt für Kletterspaß und Abwechslung.

Futter

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist wichtig, damit gesund gehamstert werden kann. Spezielles Hamsterfutter und Grünfutter, bestehend aus ein wenig Obst und Gemüse sowie frisches Wasser sind Standard. Das reicht aber nicht aus: Hamster sind keine reinen Vegetarier. In der freien Natur ernähren sie sich in erster Linie von Insekten, auch in der Haltung als Heimtier ist eiweißreiches Futter wichtig. Geeignet sind zum Beispiel Mehlwürmer, die allerdings wegen ihres hohen Fettgehalts nur alle zwei bis drei Tage gefüttert werden sollten - sonst droht Übergewicht. Nach dem Essen Zähne putzen nicht vergessen: spezielle Hamster Snacks und gesunde Knabbereien wie Zweige, Knabberhölzer oder Nagersteine ergänzen das Hamstermenü. Nicht gehamstertes Frischfutter muss täglich aus dem Käfig genommen und durch neue, frische Ware ersetzt werden. Auch eine Kontrolle der Vorratskammer sollte erfolgen und verwelktes Obst oder Gemüse entnommen werden.

Spiel- und Klettermöglichkeiten

Turnhalle und Wellnessbereich gehören in jedes Hamsterheim, denn der Hamster ist ein abenteuerlustiger Sportsfreund. Ein Klettergarten, ein seiner Körpergröße angepasstes Laufrad und ein spannendes Labyrinth sorgen für gesundheitserhaltende Trainingseinheiten im Hamsterheim. Die kleinen Nager lieben es, durch Höhlen zu kriechen, an speziellen Spielzeugen wie Wippen, Leitern, Seile oder über Steine und Äste zu klettern – Hamster sind bewegungsfreudige Lebewesen. Auch im Käfig sollten ausreichend viele Beschäftigungsmöglichkeiten vorhanden sein. Verwenden Sie Spielzeug und Einrichtungsgegenstände aus unbehandeltem Holz und vermeiden Sie Kunststoff. Achten Sie bei Spielzeugen wie Röhren oder Tunnel darauf, dass diese ausreichend Belüftung bieten und einen Mindestdurchmesser von 5 cm haben.  Hamster, denen ein gut gesicherter Auslauf geboten wird, werden auch diesen mit Freude für einen ausgiebigen Abendspaziergang annehmen.

Einstreu

Zum Wohlfühlen sowie zum Graben kleiner Höhlen und Gänge sollte der Hamsterkäfig mit einer dicken Schicht Einstreu ausgelegt sein. Die Einstreuhöhe sollte bei Zwerghamstern mindestens 20 cm und bei Goldhamster mindestens 25 cm betragen. Auf die Einstreu kann noch eine Schicht frisches Heu gelegt werden: Darin verstecken sich die kleinen Racker, nutzen es als kuscheliges Material zum Nestbau oder finden es einfach nur toll, darin zu wühlen. Für ein wenig Unterhaltung im Hamsterheim lassen sich in kleinen Heuhaufen auch ein paar besondere Leckerbissen verstecken. Eine saubere Toilette und ein Schälchen mit feinem Chinchillasand für die Fellpflege sollten ebenfalls in jedem Fall zur Verfügung stehen.

Trinkflasche & Futternapf

Hamster benötigen täglich frisches, zimmerwarmes Trinkwasser. Hierzu eignen sich Trinkflaschen, wie Nippelflaschen mit einem Kugelverschluss, die am Käfiggitter befestigt werden. Der Futternapf sollte standfest und nicht zu groß sein, damit sich Ihr Hamster nicht in den Futternapf setzt. Hierzu eignen sich Ton-, oder Keramiknäpfe mit einem Durchmesser von etwa 5 cm. Der Futternapf sollte nicht aus Kunststoff sein, da diese vom Hamster angenagt und umgeworfen werden könnten. Ein separates Futterhäuschen, in dem per „Backentransport“ gehamsterte Vorräte aufbewahrt werden können, erfreut den fleißigen Sammler. Die Speisekammer und die Futterplätze sollten täglich kontrolliert werden, damit gehortete Vorräte nicht verderben. Aber bitte nicht komplett entleeren – ein Hamster fühlt sich sicherer, wenn er ein kleines Nahrungsdepot angelegt hat.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Das Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt berät Sie gerne rund um die Themen Ernährung, Haltung und Gesundheit für Ihren Hamster.

Schlafhäuschen & Versteckmöglichkeiten

Um Ihrem Hamster einen Rückzugsort zu geben, darf ein Schlafhäuschen im Hamsterkäfig auf keinen Fall fehlen. Das Schlafhäuschen sollte aus unbehandeltem, splitterfreiem Holz sein und keine scharfen Kanten haben. Ein Schlafhaus für einen Goldhamster ist größer als das eines Zwerghamsters und muss ausreichend Platz bieten, damit sich der Hamster ein Nest aus Heu und Stroh bauen kann. Da sich Hamster in der freien Natur in viele kleine Höhlen zurückziehen, können Sie, wenn ausreichend Platz im Käfig vorhanden ist, weitere Rückzugsorte integrieren. Neben Röhren und Höhlen eignen sich auch Baum- oder Korkrinde sowie Blumentöpfe und Tunnel aus Heu als Versteckmöglichkeiten.

Sandbad

In jedem Hamsterkäfig sollte sich eine Schale mit Chinchillasand befinden, da Hamster nicht nur gerne im Sand graben, sondern diesen auch für die Fell- und Körperpflege nutzen. Zudem gibt das Buddeln im Sandbad eine feine Maniküre: So werden die Hamsterkrallen auf natürliche Weise gekürzt. Für einen Zwerghamster sollte das Sandbad einen Durchmesser von mindestens 20 cm und für einen Goldhamster mindestens 30 cm haben.

Hamstertoilette

Hamster sind sehr reinliche Tiere und verwenden meist die gleiche Ecke für ihre Toilettengänge. Für diese Urinecke eignen sich Ecktoiletten, die mit Sand gefüllt werden. Die Toilette sollte regelmäßig, spätestens alle zwei Tage, von den Hinterlassenschaften des Hamster gereinigt werden, um einer Geruchsbelästigung vorzubeugen. 

Transportbox

Ob für den Weg zum Tierarzt oder den Transport ins neue Zuhause: Ihr Hamster benötigt eine stabile Transportbox, um sicher von A nach B zu gelangen. Auch für eine kurze Zeit, in der Hamsterkäfig und Gehege einer gründlichen Reinigung oder einem Umbau unterzogen werden, kann der Hamster in einer Transportbox sicher unterkommen.

Was kostet ein Hamster?

Neben den Kosten für die Erstausstattung sollten Sie auch die laufenden Kosten für Futter, Einstreu und mögliche Tierarztbesuche berücksichtigen. Sprechen Sie uns zu diesen Themen gern an.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 4 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.

Digitale FUTTERKARTE

Weitere tierische Tipps für Ihren Hamster:

Gesunde Hamsterernährung

by das-futterhaus-de

Hier wird gehamstert: Egal ob Trockenfutter, Gemüse oder Obst, was übrig ist kommt in die Backen. Eine ausgewogene Mischung ist wichtig, damit Ihre Fellnase gesund hamstern kann. Die natürliche Heimat des Goldhamsters liegt in der Hochebene von Aleppo, in Nordsyrien. Dort geht der Hamster im Schutz der Dunkelheit auf Futtersuche. Im Sommer, wenn die Ernte ansteht, ist ein reichliches Nahrungsangebot vorhanden. Getreide, Sämereien, Kräuter und Früchte werden in die Backentaschen gestopft und für den Winter im Bau gehamstert. Wenn er gerade nicht hamstern muss, verspeist der Hamster besonders gern Insekten, frische Kräuter oder Blüten.

Baupflege von Hamstern

by das-futterhaus-de

Hamster orientieren sich unter anderem an ihren Duftspuren, die sie in ihrem Gehege legen. Eine Reinigung im Hamsterbau sollte daher behutsam von statten gehen. Hamster orientieren sich größtenteils über ihren feinen Geruchssinn. Da bei einer Komplettreinigung alle Hamster-Duftspuren beseitigt werden, können sich die kleinen Nager danach nur noch schlecht orientieren. In großen Gehegen empfiehlt es sich daher mit wöchentlichen Teilreinigungen für Klarschiff zu sorgen. In Gehegen bis 0,5 m² lässt sich dies nicht wirklich bewerkstelligen. Hier muss die Einstreu in einem Zug komplett gewechselt werde.

Fellpflege bei Hamstern

by das-futterhaus-de

Auch wenn Hamster meist sehr zerzaust aus ihrem Schlafhäuschen kriechen, benötigen die kleinen Nagetiere im Normalfall keine menschliche Hilfe bei der Fellpflege. Hamster haben meist eher kurzes Fell und betreiben jeden Tag intensive Fellpflege. Da die kleinen Nager das sehr gut alleine können und die Berührung mit Kamm und Bürste den meisten Tieren Unbehagen bereitet, bedeutet ein Eingriff durch den Menschen meist nur unnötigen Stress.

Das Laufrad für Hamster

by das-futterhaus-de

Laufräder werden oft kritisch beäugt. Erfüllt das tierische Sportgerät bestimmte Voraussetzungen, kann es jedoch eine tolle Ergänzung zur täglichen Hamsterbeschäftigung bieten.