Baupflege von Hamstern

Hamster orientieren sich unter anderem an ihren Duftspuren, die sie in ihrem Gehege legen. Eine Reinigung im Hamsterbau sollte daher behutsam von statten gehen. Hamster orientieren sich größtenteils über ihren feinen Geruchssinn. Da bei einer Komplettreinigung alle Hamster-Duftspuren beseitigt werden, können sich die kleinen Nager danach nur noch schlecht orientieren. In großen Gehegen empfiehlt es sich daher mit wöchentlichen Teilreinigungen für Klarschiff zu sorgen. In Gehegen bis 0,5 m² lässt sich dies nicht wirklich bewerkstelligen. Hier muss die Einstreu in einem Zug komplett gewechselt werde.

Streuwechsel

Um ungestört putzen zu können, sollten die tierischen Bewohner erst einmal in einer Transportbox oder im Auslauf untergebracht werden. Merken Sie sich beim Herausnehmen der Einrichtungsgegenstände unbedingt den jeweiligen Standort, damit Sie später alles wieder an den gewohnten Platz stellen können. Ist das Gehege Hamster-frei, wird die gesamte Einstreu entfernt. Hierzu eignet sich eine feinporige Katzenstreu-Schaufel oder ein Kehrblech.
Das leere Gehege wird anschließend gründlich mit heißem Wasser ausgewischt. Bei stärkeren Verschmutzungen helfen Essig, Zitronensäure oder spezielle Käfig-Sprays, die nach dem Einwirken gründlich abgespült werden. Nach dem Trocknen wird der Hamsterbau mit frischer Einstreu versehen. Nachdem alles wieder so hergerichtet ist, wie es vor der Reinigung war, darf das umgesiedelte Goldstück wieder einziehen.

Gewohnte Hamsterordnung

Stellen Sie alle Gegenstände unbedingt wieder an ihren gewohnten Ort, so kann sich Ihr Hamster besser orientieren und wird weniger gestresst. Versehen Sie Stellen, an denen Sie Futtervorräte finden mit einer kleinen Menge Trockenfutter, das wirkt beruhigend. Verteilen Sie zudem Trockenfutter im Gehege mit dem Ihr Hamster seine Vorräte wieder aufstocken kann. Bestücken Sie die Stellen, an denen Nester waren mit frischem Nistmaterial. So kann Ihr Hamster sein gewohnte Ordnung schneller wieder herstellen.

Kleiner Aufwand mit großer Wirkung

Neben der Komplettreinigung sollte nasse oder verschmutzte Einstreu, vor allem in der Klo-Ecke, mehrmals wöchentlich ausgetauscht werden. Das beugt der Bildung von Parasiten und unangenehmen Gerüchen vor. Gehamstertes Frischfutter muss täglich aus den Vorratskammern entfernt werden. Futternäpfe sollten täglich gründlich gereinigt werden. Sie lassen sich, wie normales Essgeschirr, mit Spülmittel und einem Schwamm reinigen. Viele Näpfe sind sogar spülmaschinengeeignet. Trinkflaschen sollten etwa alle drei Tage mit einer Flaschenbürste gereinigt werden. Bei Kalkablagerungen hilft Essigwasser: Einfach über Nacht einweichen lassen und gründlich nachspülen.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Das Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt berät Sie gerne rund um die Themen Ernährung, Haltung und Gesundheit für Ihren Hamster.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 4 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps für Ihren Hamster:

Gesunde Hamsterernährung

by das-futterhaus-de

Hier wird gehamstert: Egal ob Trockenfutter, Gemüse oder Obst, was übrig ist kommt in die Backen. Eine ausgewogene Mischung ist wichtig, damit Ihre Fellnase gesund hamstern kann. Die natürliche Heimat des Goldhamsters liegt in der Hochebene von Aleppo, in Nordsyrien. Dort geht der Hamster im Schutz der Dunkelheit auf Futtersuche. Im Sommer, wenn die Ernte ansteht, ist ein reichliches Nahrungsangebot vorhanden. Getreide, Sämereien, Kräuter und Früchte werden in die Backentaschen gestopft und für den Winter im Bau gehamstert. Wenn er gerade nicht hamstern muss, verspeist der Hamster besonders gern Insekten, frische Kräuter oder Blüten.

Fellpflege bei Hamstern

by das-futterhaus-de

Auch wenn Hamster meist sehr zerzaust aus ihrem Schlafhäuschen kriechen, benötigen die kleinen Nagetiere im Normalfall keine menschliche Hilfe bei der Fellpflege. Hamster haben meist eher kurzes Fell und betreiben jeden Tag intensive Fellpflege. Da die kleinen Nager das sehr gut alleine können und die Berührung mit Kamm und Bürste den meisten Tieren Unbehagen bereitet, bedeutet ein Eingriff durch den Menschen meist nur unnötigen Stress.

Das Laufrad für Hamster

by das-futterhaus-de

Laufräder werden oft kritisch beäugt. Erfüllt das tierische Sportgerät bestimmte Voraussetzungen, kann es jedoch eine tolle Ergänzung zur täglichen Hamsterbeschäftigung bieten.