Die Wahl der richtigen Futterform für Fische

Die Form, Größe und Stellung des Fischmauls ist entscheidend für die Wahl der richtigen Futterform. Wo und in welcher Form ein Fisch seine Nahrung aufzunehmen pflegt, kann man ihm vom Mund ablesen. Im Wesentlichen gibt es drei unterschiedliche Gruppen:

Fische mit oberständigem Maul

Bei diesen Fischen ist das Maul schräg nach oben gerichtet, wie etwa bei Hechtlingen oder Schmetterlingsfischen. Ihre Rückenlinie ist gerade. Sie sind an den Nahrungserwerb an der Wasseroberfläche angepasst. Fische dieser Gruppe benötigen ein Futter, das auf der Oberfläche schwimmt, also ein Flocken- oder Granulatfutter. Dieses gibt es je nach Maulgröße in unterschiedlichen Flockengrößen. In der Natur fressen Oberflächenfische viele Insekten, die aufs Wasser fallen. Naturbelassene Futterorganismen sind bei dieser Gruppe entsprechend ebenfalls sehr beliebt.

Fische mit endständigem Maul

Bei dieser Gruppe sitzt das Maul waagerecht nach vorn ausgerichtet. Zu ihnen zählen unter anderem Salmer und Barben. Ihr Körper ist meist gleichmäßig nach oben und unten gewölbt. Solche Fische leben und fressen in mittleren Wasserschichten. Sie freuen sich über den Teil der Futterflocken und Granulatstücke, der nach einiger Zeit von der Oberfläche nach unten sinkt. Den Hauptteil ihrer Nahrung nehmen sie jedoch über Futtertabletten auf, die an der Innenseite der Aquarienscheibe befestigt werden.

Fische mit unterständigem Maul

Diese Typen haben ein, meist mit Barteln besetztes, nach unten gerichtetes Maul an einem nach oben gewölbten Körper mit relativ gerader Bauchlinie. In diese Gruppe fallen zum Beispiel Panzerwelse und Schmerlen. Diese flossigen Vertreter suchen ihre Nahrung auf dem Boden, den sie mit ihren Barteln nach Fressbarem durchstöbern. Entsprechend werden sie am besten mit Fischfuttertabletten versorgt, die auf den Boden sinken. Ebenfalls auf dem Speiseplan stehen die Granulatstücke, die ihren Weg bis ganz nach unten gefunden haben.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Das Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt mit Aquaristik-Abteilung berät Sie gerne zu sämtlichen Fragen rund um Ihren Gartenteich und seine Bewohner.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps zum Gartenteich:

Grundlagen zur Teichfischhaltung

by das-futterhaus-de

Fische füllen den angelegten Teich mit Leben. Für viele Teichbesitzer gehört daher ein kleiner Fischbestand einfach dazu. Die Auswahl der Fische sollte jedoch wohl überlegt sein, denn nicht jede Fischart eignet sich für sämtliche Teicharten & -größen.

Das Recht auf den eigenen Teich

by das-futterhaus-de

Ein Teich im Garten ist ein echtes Naturspektakel. Damit aus dem biologischen Wunderwerk kein behördliches Spektakel wird, sollte vor dem Bau auch rechtlich alles wasserfest gemacht werden.

Schritt für Schritt zum Traumteich

by das-futterhaus-de

Egal ob klein oder groß – ein Teich verwandelt jeden Garten in ein kleines Naturparadies. Sie träumen auch von einem eigenen Teich? Nur Mut: Der Weg zum Traumteich ist gar nicht so schwer.

Neue Fische für den Teich

by das-futterhaus-de

Im Mai, wenn die Kälteeinbrüche vorbei sind, kommt die Zeit, in der wieder neue Fische in den Teich einziehen dürfen. Bevor es soweit ist, empfiehlt sich ein kurzer Temperaturcheck: Die Lufttemperatur sollte einige Tage hintereinander gute 15°C erreichen, das Wasser mindestens 10°C haben - nicht nur an der Wasseroberfläche gemessen, sondern auch am Bodengrund. Selbstverständlich sollten dem Einzug der Tiere ein ausführlicher Wassertest (kostenlos in Ihrem DAS FUTTERHAUS Markt) und die entsprechenden Maßnahmen zur Pflege des Biotops und der Wasseraufbereitung vorangegangen sein. Auch die Teichtechnik muss reibungslos funktionieren.