Teichfische im Frühling

Teichfische Frühjahr

Teichfische im Frühling

Während der Winterzeit sind der Stoffwechsel und andere wichtige Körperfunktionen unserer Fische auf ein Minimum reduziert. Auch haben die Tiere längere Zeit keine Nahrung aufgenommen. Jetzt heißt es Ruhe bewahren und die Teichbewohner langsam wieder auf Trab bringen.

Keine Fütterung unter 10°C Wassertemperatur

Füttern Sie Ihre Fische unbedingt erst dann wieder, wenn das Teichwasser eine konstante Temperatur von zehn bis zwölf °C erreicht hat. Nächtliche Kälteeinbrüche oder eine schattige Teichlage lassen die Wassertemperaturen wesentlicher langsamer ansteigen als die Lufttemperaturen. Achten Sie zu Beginn der Saison auf eine spezielle, leicht verdauliche Nahrung für kühlere Temperaturen, etwa Weizenkeim-Sticks mit vielen Vitaminen und hohem Pflanzenanteil. Eine zu schwer verdauliche Nahrung kann vom Fischmagen nicht richtig aufgespalten und verdaut werden. Die unangenehme Folge: Eine Gärung im Magen-Darm-Trakt, die im schlimmsten Fall zum Ableben Ihrer Lieblinge führen kann. Haben die Fische noch keinen rechten Appetit, wird das Futter auch nicht wirklich angenommen und sinkt ungefressen auf den Grund des Teiches. Dort fängt es an, sich zu zersetzen. Es entstehen gefährliche Faulgase, die vielfach Ursache für Fischverluste im Teich sind.

Energiereiches Futter also bitte erst ab einer Wassertemperatur von mehr als 15°C füttern! Als einzige Ausnahme seien allerdings alle störartigen Fische genannt: Diese nehmen auch im Winter Nahrung zu sich. So ist eine gemeinsame Haltung von Stören und karpfenartigen Fischen nur unter erschwerten Bedingungen möglich.

Den Frühling ruhig angehen lassen

Beobachten Sie Ihre Fische zu Saisonbeginn bitte besonders aufmerksam. Vor allem geschwächte Tiere sind besonders stresssensibel und auch krankheitsanfällig. Viel Ruhe und eine gesunde Fütterung helfen den Tieren. Zeigt sich der Fischbestand fit und munter  und sind die Wassertemperaturen auf konstante 15°C angestiegen, können Sie einige generelle Reinigungsarbeiten angehen. Letzte Laubreste und abgestorbene Pflanzenteile werden aus dem Teich entfernt. Auch die Teichtechnik muss gewartet und auf Funktionalität überprüft werden.

Fischfütterung
Seerose Teich

Neubesatz bei warmen Temperaturen

Möchten Sie Ihren Fischbestand erweitern, sollten Sie mit einem Neubesatz unbedingt auf konstante Wassertemperaturen von über 15°C warten. Die empfindlichen Koi müssen es noch etwas wärmer haben: Hier sind Teichwassertemperaturen von mehr als 18°C notwendig. Neue Tiere aus einer bisherigen Innenhälterung sind Wassertemperaturen zwischen 18 und 23°C gewohnt. Das für die Fische ohnehin stressige Umsetzen darf nicht zusätzlich durch hohe Temperaturschwankungen im Lebensraum erschwert werden. Temperaturunterschiede zwischen Hälterung und Gartenteich sollten auch im Sommer durch vorsichtiges und geduldiges Angleichen der Wasserparameter ausgeglichen werden. Nehmen Sie sich für Ihre neuen Lieblinge genügend Zeit und beobachten Sie die Neuankömmlinge auch in den ersten Tagen besonders aufmerksam.

Nie wieder aktuelle Angebote verpassen!

Top Marken

activa cerealien light sticks
activa teich
activa algenstopp