Tipps zur Mäusehaltung

Seitdem der Mensch mit dem Anlegen von Nahrungsvorräten begann, ist die Maus sein steter Begleiter. Ursprünglich wenig beliebt, erfreut sich so manch munteres Mäuslein heute großer Beliebtheit als Heimtier. Ihre Haltung ist unterhaltsam und gar nicht so schwer. Klettern, rennen, Verstecken spielen: Mäuse sind sehr aktiv und schätzen ein vielfältiges Angebot an Beschäftigungsmöglichkeiten. Fitnessgeräte, wie Wippen und Leitern, Tunnelsysteme oder ein Klettergarten, sorgen für gute Stimmung im Mäuseheim. Ein gegen blitzschnelle Ausbruchsversuche gut gesicherter Auslauf wird ebenfalls gern angenommen. Das Mäuseheim steht am besten auf einem erhöhten Platz: Alles, was über den Köpfen der kleinen Nager passiert, erinnert an natürliche und von oben angreifende Feinde und sorgt für unnötigen Stress.

Familienbande

Mäuse brauchen Gesellschaft. Eine Mäuse-WG sollte aus mindestens zwei gleichgeschlechtlichen Tieren bestehen. Idealerweise stammen diese aus einem Wurf und kennen sich so bereits ein Mäuseleben lang. Werden „fremde“ Tiere zusammengesetzt, gibt es Rangeleien. Die Mäusebande, in der im Übrigen eine strikte Rangordnung herrscht, bedarf nicht der ständigen Aufmerksamkeit ihrer menschlichen Pfleger. Die Tiere sorgen untereinander für Abwechslung.

Schlafplatz

Mäuse sind tagaktiv und ziehen sich während der Nachtstunden in eine gut abgedunkelte Höhle zurück. Maus schläft nicht gern allein. Die Schlafhöhlen sollten also Platz für die ganze Familie bieten. Je nach Jahreszeit und Temperatur können die Schlafplätze und deren Materialien variieren. Eine gemütliche Schicht aus spezieller Nagerstreu, Heu oder Stroh sorgt für nächtlichen Liegekomfort.

Mausezahn

Schön gelb sollten sie sein, die kleinen Nagezähnchen: Überzogen mit einem harten und gelblichen Zahnschmelz, können Mäuse sich durch fast jedes Material hindurchnagen. Das Gebiss der kleinen Nager ist wurzellos. Die kleinen Zähnchen wachsen ein Leben lang nach. Das stete Benagen harten Futters, das Knabbern an geeigneten Nagesteinen oder auch frischen Ästen von Obst- oder Nussbäumen sichert den notwendigen Zahnabrieb.

Leibspeise

Mäuse schätzen eine abwechslungsreiche Kost. Sämereien und Getreide machen die Hauptnahrung aus. Obst, Gemüse und Kräuter sowie frische Zweige stehen ebenfalls auf der Speisekarte. Mäuse sind übrigens keine reinen Vegetarier: Hin und wieder sollte auch ein wenig tierische Nahrung, etwa kleine Mehlwürmer, vernascht werden, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Das Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt berät Sie gerne rund um die Themen Ernährung, Haltung und Gesundheit für Ihren Nager.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 4 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps für Ihren Nager:

Erstausstattung für Mäuse

by das-futterhaus-de

Mäuse erfreuen sich an diversen Spielzeugen für jede menge Abwechslung. Trotzdem sollte es nicht zu voll werden, damit ausreichend Platz zum Laufen und Klettern bleibt.

Ernährung für Mäuse und Ratten

by das-futterhaus-de

Als sogenannte „Körnerfresser“ ernähren sich Ratten hauptsächlich von Getreide und Sämereien. Dennoch schätzen die klugen Nager eine abwechslungsreiche Kost. Die solide Grundlage der Ratten-Ernährung bildet ein hochwertiges Trockenfutter, bestehend aus Getreide und Sämereien. Die richtige Futtermenge ist gefunden, wenn die Rattenbande am nächsten Tag nur einen kleinen Futterrest im Napf gelassen hat.

Tipps zur Rattenhaltung

by das-futterhaus-de

Weiß, wildfarben, beige oder braun, einfarbig oder mit verschiedensten, interessanten Zeichnungen: Farbratten sind charmante und besonders intelligente Hausgenossen, die ihrem menschlichen Halter meist ausgesprochen zugetan sind. Auch bei artgerechter Pflege, in der mindestens drei Tiere zusammengehalten werden, können sie sehr zahm werden.

Die richtige Beschäftigung für Ratten

by das-futterhaus-de

Abwechslung im Rattendomizil: Mit den richtigen Aufgaben und Spielzeugen kein Problem. Ratten brauchen jeden Tag viel Auslauf und Beschäftigung. Sie sind stets neugierig auf Neues und freuen sich über Abwechslung. Spezielle Spielzeuge und Einrichtungsgegenstände helfen, den Ratten-Alltag spannend zu gestalten.

Die richtige Beschäftigung für Farbmäuse

by das-futterhaus-de

Ein wenig Entertainment ist eine willkommene Abwechslung im Mäuseheim. So gelingt der perfekte Mäusespaß. Mäuse sind sehr soziale Tiere, die unbedingt in größeren Gruppen gehalten werden sollten. Der erste Schritt zu einem glücklichen Mauseleben ist die artgerechte Einrichtung des Mäusedomizils. Ist der eigene Lebensraum abwechslungsreich und naturnah gestaltet, kommt nicht so schnell Langeweile auf.