Sommerernährung bei Kaninchen

Während der warmen Sommermonate und dem Aufenthalt im Freigehege können Langohren sich an der Vielfalt naturbelassenen Wiesengrüns und frisch gepflückter Blätter, Kräuter oder Zweige so richtig sattfuttern. Mit der richtigen Mischung erhalten Kaninchen viele notwendige Nährstoffe. Noch ein wenig Kraftfutter, dazu die tägliche Portion knackiges Heu und ausreichend frisches Trinkwasser – besser geht eine artgerechte Nahrung nicht!

Langsam eingewöhnen

Bereits im Frühjahr sollten Sie Ihre Kaninchen langsam an den Verzehr frischen Grünzeugs gewöhnen. Bieten Sie Ihren Tieren also peu à peu Kräuter, Gräser und feines Blattwerk von Obst- und Nussbäumen an und steigern Sie langsam die Mengen. Setzen Sie Ihre Mümmelmänner nie ohne eine Eingewöhnungsphase auf die Wiese! Zu groß ist die Gefahr, dass die Tiere sich vor lauter Begeisterung überfressen. Daraus können Darmreizungen, Durchfall und Bauchschmerzen mit schlimmen Folgen entstehen. 

Die perfekte Mischung

Viel Grünfutter können Sie im Sommer in der freien Natur pflücken. Achten Sie aber bitte darauf, dass Sie Gräser und Kräuter, die direkt am Straßen- oder Feldrand stehen, besser nicht sammeln: Zum einen können in den Pflanzen Düngerrückstände, Schadstoffe oder Pflanzenschutzmittel enthalten sein können. An vielen Plätzen gedeihen Löwenzahn und Co. unter anderem auch nur so gut, weil viele Hunde kräftig mitdüngen… Das schönste Frischfutter finden Sie auf Wildwiesen. Auch der Städter kann für seine Langohren sammeln: einfach den nächsten Spielplatz oder Park ansteuern und sich dort auf die Suche nach frischen Kräutern und Gräsern machen. Guten Appetit!

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Das Fachpersonal in einem DAS FUTTERHAUS-Markt berät Sie gerne rund um die Themen Ernährung, Haltung und Gesundheit für Ihr Kaninchen.


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 4 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.


Weitere tierische Tipps für Ihr Kaninchen:

Kaninchen Erstausstattung

by das-futterhaus-de

Fachberatung & Riesenauswahl vor Ort für die optimale Ausstattung Ihres Kaninchens.

Ernährungstipps für Kaninchen

by das-futterhaus-de

Verschiedene Sorten Grünfutter sorgen nicht nur für beliebte Abwechslung auf dem Kaninchen-Speiseplan. Sie versorgen unsere Langohren auch mit Vitaminen, Eiweißen und Kohlenhydraten. Kaninchen sind reine Pflanzenfresser. Knuspriges Heu als Hauptbestandteil der Kaninchenernährung enthält bereits viele dringend benötigte Vitamine. Frisches Grün, dazu Obst und Gemüse, liefern den Tieren zusätzlich wichtige Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Mineralien und Vitamine.

Kaninchenfutter - Ordentlich was zu mümmeln!

by das-futterhaus-de

Die Nahrung eines Kaninchens in der freien Wildbahn besteht vor allem aus Gräsern und Kräutern, Blättern und Zweigen. Je nach Jahreszeit stehen Obst und Gemüse mit auf dem Speiseplan.

Maniküre für Kaninchen

by das-futterhaus-de

Die Krallen unserer Kaninchen, Hasen und Meerschweinchen sind für die Tiere wichtige Arbeitswerkzeuge. Werden die tierischen „Fingernägel“ jedoch zu lang, schränken sie die Tiere nicht nur in ihren Bewegungen ein: Fehlstellungen der Zehen und Entzündungen können die Folge sein. Unser tierischer Tipp: Krallenpflege beugt vor. Wie die menschlichen Fingernägel bestehen auch die Krallen unserer nagenden Hausgenossen aus Horn. Die ständig nachwachsenden Krallen benötigen die Tiere zum Buddeln, Klettern, Hüpfen, Fressen und Rennen. Bei wildlebenden Tieren nutzen sich diese Hornfortsätze ständig ab. Da unsere Haustiere sich jedoch in erster Linie auf weichen Untergründen wie Einstreu und Heu bewegen, wachsen die Krallen meist schneller, als sie sich abwetzen. Daher sollten besonders Müffelmänner und Meerschweine in Innenhaltung einem regelmäßigen Krallen-Check unterzogen werden.