Das Katzenohr - ein (f)lauschiges Wunderwerk

Das Katzenohr ist ein Sinnesorgan mit Doppelnutzen: Neben dem Gehör wird hier auch der Gleichgewichtssinn gesteuert. Darüber hinaus haben Katzen die Fähigkeit, dreidimensional zu hören.

Dreiteiler

Katzenohren bestehen aus Ohrmuschel, Mittel- und Innenohr. Die äußere Ohrmuschel dient in erster Linie als Schalltrichter und ist an der Außenseite mit kurzen Haaren bedeckt. Im Innenbereich wird’s kuschelig: Lange Schutzhaare am oberen Ende der Ohrmuschel verhindern das Eindringen von Staub und Schmutz. Das Putzen der flauschigen Lauscher übernimmt die Katze ganz allein.

Das Katzenohr

Zusatztasche

Am unteren Ende eines jeden Katzenohrs findet sich eine kleine Hauttasche. Es wird im Allgemeinen angenommen, dass diese als Zusatz-Schalltrichter dient, der die Hörfähigkeit der Katze noch einmal verbessert.

Die kleine Tasche sollte von Zeit zu Zeit übrigens einer Untersuchung unterzogen werden, denn in der wohltemperierten Hautfalte siedeln sich gern unerwünschte Untermieter wie Milben an und können äußerst unangenehmen Juckreiz verursachen.

Bewegungskünstler

Können Sie mit den Ohren wackeln? Während uns Menschen pro Lauscher gerade einmal sechs Muskeln zur Bewegung der Hörapparate zur Verfügung stehen, verfügt das Katzenohr pro Ohr über fünf Mal so viele sogenannte „kontraktile Organe“. Wir Zweibeiner bringen es mit viel Übung grade einmal zu einer leichten Vor- und Rückwärtsbewegung. Katzen können ihre Ohren aufstellen, kippen und auch anlegen.

Frequenzwunder

Piepst die Maus noch so leise: Der Stubentiger kann sie auch auf weite Entfernung genau hören. Katzen nehmen Frequenzen in einem Bereich bis 65.000 Hertz wahr. Bei uns Menschen ist bereits bei etwa einem Drittel das Ende der Hörfähigkeit erreicht.
Aufgrund der Tatsache, dass Katzen ihre Ohren auch unabhängig voneinander um bis zu 180 Grad und in alle Richtungen drehen können, ist es ihnen möglich, dreidimensional zu hören. Auf diese Weise können sie Entfernungen, etwa zu einem möglichen Beutetier, extrem gut einschätzen.

Stimmungsanzeige

An den Ohren lässt sich der Gemütszustand unserer Samtpfoten ablesen: Ein gespitztes Katzenohr, dessen Öffnung nach vorne zeigt, signalisiert Aufmerksamkeit. Drehen sich die Muscheln während des ausgelassenen Spiels nach hinten oder schleicht der ungeliebte Nachbarskater um die Ecke, ist Vorsicht geboten: Jetzt stehen die Zeichen auf Angriff.

Kommt es zur Auseinandersetzung, werden die Ohren sogar flach an den Kopf angelegt. So werden die empfindlichen Organe vor den Krallen eines Kontrahenten geschützt. Ein zufrieden auf dem Lieblingsplatz Hof haltendes oder einfach nur schläfriges Katzentier lässt auch schon einmal entspannt die Ohren hängen. Bei ängstlichen Tieren spitzen sich die Ohren in Richtung der drohenden Gefahr und beginnen dann schnell in alle Richtungen zu zucken, um möglichst viele akustische Warnsignale aufnehmen zu können.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

Welche Bürste, welcher Kamm oder ob es doch ein Pflegehandschuh zur Fellpflege sein darf, hängt von der Dichte des Fells und der Haarstruktur Ihrer Katze ab. Lassen Sie sich auch zur gesunden und artgerechten Ernährung Ihrer Katze in Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt beraten!


Unsere Empfehlung für gesunde Katzenernährung:


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.

Digitale FUTTERKARTE

Weitere tierische Tipps zur Katzengesundheit:

Ungeziefer bei Hunden und Katzen

by das-futterhaus-de

Sie stechen, sie beißen, sie verursachen gemeinen Juckreiz und Hautirritationen: Zecken, Milben und Flöhe sind eine wahre Last und können unseren Haustieren das Leben nicht nur schwer machen, sondern auch Auslöser für ernsthafte Krankheiten sein. Wie Sie Ihre Lieblinge vor den manchmal kaum sichtbaren Plagegeistern schützen können, erfahren Sie hier.

Erkältung bei Katzen - Husten, Schnupfen, Heiserkeit

by das-futterhaus-de
Erkältung bei Katzen

Auch Katzen können sich erkälten: Besonders in der kalten Jahreszeit leidet mach Samtpfoten unter Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Wer feststellt, dass seine Katze nicht nur niest, sonders insgesamt nicht wirklich fit ist, sollte einen genaueren Blick auf sein Tier werfen – und eventuell auch einen Besuch beim Tierarzt einplanen.

Kleiner Gesundheitscheck für Katzen

by das-futterhaus-de
Gesundheitscheck Katze

Von Kopf bis Pfote angeguckt: Auch zu Hause können Sie überprüfen, ob mit der Gesundheit Ihrer Katze weitestgehend alles zum Besten steht. Eingebaut in eine Streicheleinheit und im Idealfall schon als Kitten daran gewöhnt, sollte die regelmäßige Inspektion kein Problem sein.

Fellpflege für Katzen

by das-futterhaus-de
Fellpflege bei Katzen

Experten schätzen, dass eine einzige Katze während ihres gesamten Lebens mehr als sieben Kilogramm Haare verliert. Besonders im Frühjahr, wenn die Temperaturen steigen und der warme Wintermantel der Samtpfote dringend dem leichteren, sommerlichen Haarkleid weichen muss, scheint es, dass die Katzenhaare geradezu büschelweise durch die Gegend fliegen. Besonders Langhaarkatzen benötigen Hilfe bei der Pflege ihrer schmucken Haarpracht.

Krallenpflege der Katze

by das-futterhaus-de
Krallenpflege bei Katzen

Die spitzen Enden samtiger Pfoten sind die wichtigsten Werkzeuge jeder Katze. Auch sie bedürfen regelmäßiger Pflege. Die meisten Katzen übernehmen die „Wartung“ eigenständig. Bei reinen Salonlöwen oder älteren Tieren muss der Mensch eventuell unterstützend eingreifen. Katzen brauchen ihre Krallen zum Klettern, Beute machen und zum Markieren ihres Territoriums.