Schlingsucht - Wenn Hunde alles fressen

Es gibt Hunde, die während eines Spazierganges grundsätzlich alles, was ihnen attraktiv erscheint, aufsammeln und verschlingen. Dabei führt ihr siebter Sinn sie oftmals zu Dingen, die absolut nichts im Hundemagen zu suchen haben. Hundetrainerin Maren Grote über den Umgang mit Allesfressern auf vier Beinen.

Ein gefundenes Fressen

Junge Hunde entdecken einen Großteil ihrer Welt mit dem Maul. Sie müssen erst lernen die Kraft ihrer Zähne richtig einzuschätzen. So ist es ganz normal, dass Stöckchen, Tannenzapfen, Blätter oder andere interessante Dinge beim Spaziergang aufgelesen, weggetragen, in aller Seelenruhe zerbissen und Teile davon auch einmal heruntergeschluckt werden. Dabei erleichtert ihnen das Kauen auf harten Gegenständen den Zahnwechsel. Ist dieser vollständig abgeschlossen hören die meisten Hunde von selbst auf, auf allem herumzukauen, was ihnen vor die Nase kommt.
Entsprechend ist es vollkommen in Ordnung einem jungen Hund das Kauen auf verschiedensten Gegenständen zu erlauben. Misst der Welpe seine Kieferkräfte am Tischbein oder den neuen Schuhen, darf selbstverständlich eingeschritten werden. Findet der Kleine hingegen beim Spaziergang ein schönes Stück Holz, darf er dieses ruhig in aller Seelenruhe im Garten zerlegen. In einer späteren Lebensphase macht es dann durchaus Sinn, ein zuverlässiges "Aus!" mit dem Hund zu trainieren.

Schlingsucht - Wenn Hunde alles fressen

Unerwünschte Konditionierung vermeiden

Für Welpen und erwachsene Hunde gilt gleichermaßen: Absolut unbekömmliche Gegenstände sollten dem Hund kommentarlos und so ruhig und nebensächlich wie möglich weggenommen und außer Sichtweite gebracht werden. Insbesondere ein junger Hund kann den Unterschied zwischen dem erlaubten Beißholz und der attraktiv duftenden Alufolie nicht kennen. Umso wichtiger ist es, so wenig Aufhebens wie möglich um einen "Fehlgriff" zu machen.
Wer nicht möchte, dass sein Welpe als ausgewachsener Hund ausschließlich mit der Nase auf dem Boden spazieren geht, sollte ständiges Stöckchen werfen oder kicken vermeiden. Dass Steine in keiner Weise als Apportier-Spielzeug für den Hund in Frage kommen, versteht sich von selbst. Das Spiel mit Futterdummies während der Gassirunde ist ebenfalls mit Vorsicht zu genießen: Es bestärkt kleine "Trüffelsucher" schnell darin, sich während der Gassirunde gezielt auf die Suche nach Leckereien zu begeben. Im schlimmsten Fall denkt der Vierbeiner schon beim Verlassen des Hauses an nichts anderes mehr als an eine ausgedehnte Futtersuche. Das kann den Hund ziemlich stressen. Statt erholsamem Spaziergang wird die gemeinsame Zeit an der frischen Luft so schnell zur Anstrengung für alle Beteiligten.

Schlingsucht bei Hunden

Tabu für Ablenkungsversuche

Ihr Hund hat etwas Fressbares gefunden? Bitte kommen Sie nicht auf die Idee, den unattraktiven Fund gegen ein gesundes Leckerli auszutauschen! Ein Hund lernt schnell, dass sich der Fund irgendetwas Fressbarem, als Tauschware gegen eine schmackhafte Belohnung aus Ihrer Tasche einsetzen lässt.
Wer wirklich hundertprozentig auf Nummer Sicher gehen möchte, dass sein Hund unterwegs nichts aufnimmt oder aber mit einem Vierbeiner zusammenlebt, mit dem trotz aller Erziehungsbemühungen beim Anblick eines weggeworfenen Wurstzipfels die Pferde durchgehen, sollte zu einem Maulkorb mit Fressschutz greifen. Gerade in Zeiten oder Gegenden, in denen verstärkt Giftköder ausgelegt werden, gibt dieses Accessoire Sicherheit für Hund und Mensch. An das Tragen eines Maulkorbs gewöhnt sich ein Hund übrigens genauso wie an Halsband und Geschirr.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

In Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt finden Sie eine große Auswahl an Hundefutter und Zubehör für Ihren Hund. Die Mitarbeiter im Markt beraten Sie gern rund um das Thema "Ernährung Ihres vierbeinigen Lieblings".


Unsere Empfehlung für ausgewogene Hundeernährung:


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.

Digitale FUTTERKARTE

Weitere tierische Tipps zur Hundeernährung:

Hundekekse selber backen

by das-futterhaus-de
Hundekekse selber backen

Selbstgebackene Kekse für Menschen bekommen unseren Hunden nicht und sind zudem ihrer Gesundheit nicht förderlich. Wer seinen Hund trotzdem mit eigenem Gebäck verwöhnen möchte, kann mit diesen hausgemachten Leckerbissen beim vierbeinigen Freund punkten.

Selbst gemachtes Hunde-Eis

by das-futterhaus-de
Hunde-Eis

Sommer, Sonne, hohe Temperaturen – an heißen Tagen ist ein Eis die perfekte Abkühlung. Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere vierbeinigen Freunde lieben dieses Leckerli der besonderen Art. Schokoladeneis und Co. sind natürlich viel zu süß und nicht geeignet, aber zu Hause können Sie schnell und einfach eine kühle Eis-Erfrischung für Ihren Hund selbst herstellen.

Welpenfutter - artgerechte Ernährung für Junghunde

by das-futterhaus-de
Welpenfutter - Artgerechte Ernährung für Junghunde

Speisen, schlafen, spielen: Die ersten Tage und Wochen im Leben eines Welpen legen den Grundstein für ein gesundes und langes Hundeleben. Im Idealfall ernährt in der ersten Lebensphase allein die Hundemutter ihren Nachwuchs. Sie säugt, wärmt und pflegt die Kleinen, die ohne ihre Mama völlig hilflos wären. Die Muttermilch ist besonders nahrhaft und versorgt die Hundewelpen mit allen Nährstoffen, die diese für ein gesundes Wachstum brauchen.

Premium Hundefutter

by das-futterhaus-de
Premium Hundefutter

In premium Hundefutter werden ausschließlich überdurchschnittlich gute Zutaten verarbeitet. Die Vorteile: Hochwertiges Hundefutter erhält bzw. steigert das Allgemeinbefinden sowie die Vitalität des Hundes und ist daher auch für empfindliche, kranke oder geschwächte Tiere zu empfehlen. Zudem reduziert sich dank der ausgezeichneten Inhaltsstoffe in premium Trocken- oder Nassfutter die Fütterungsmenge, sodass der Verdauungstrakt des Tieres weniger beansprucht wird. Auch ein deutlich geringeres Allergenpotenzial spricht für die Fütterung von premium Hundefutter. Um das Risiko einer ernährungsbedingten Unverträglichkeit so gering wie möglich zu halten, verzichten viele premium Hundefutter auf den Zusatz von glutenhaltigem Getreide, Soja sowie Farb- und Konservierungsstoffen.

Getreidefreies Hundefutter

by das-futterhaus-de
Getreidefreies Hundefutter

Leicht verträgliche Hundenahrung mit geringem AllergiepotenzialImmer mehr Hersteller bieten getreidefreies Hundefutter, da der Hund von Natur aus ein Fleischfresser ist, dessen Verdauungssystem in erster Linie auf das Verstoffwechseln von tierischen Proteinen ausgerichtet ist. Hauptbestandteil des Futters sollte demnach aus Fleisch bestehen. Viele Hundebesitzer greifen gezielt zu Hundefutter, das getreidefrei ist. Dieses ist nicht nur qualitativ hochwertig, sondern eignet sich zudem optimal für Hunde mit Allergien oder Unverträglichkeiten. Da Hunde getreidefreie Nahrung leichter verdauen können, eignet sich Hundefutter ohne Getreide auch für Hunde mit Verdauungsprobleme / sensiblen Magen. Zudem wird das Allergierisiko bei getreidefreiem Hundefutter gesenkt. Hat Ihr Vierbeiner auffälligen Juckreiz, Durchfall oder gerötete Ohren, kann getreidefreies Hundefutter die Lösung sein. Unser getreidefreies Hundefutter enthält alle wichtigen Nährstoffe, die Ihr Hund für eine gesunde und ausgewogene Ernährung benötigt. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt individuell von unserem Fachpersonal zu getreidefreiem Hundefutter beraten!