Kaltgepresstes Hundefutter

Trockenfutter ist die beliebteste Form der Hundeernährung. Auch medizinisch betrachtet ist sie eine sehr gute Grundlage für eine artgerechte und ausgewogene Fütterung. Im Wesentlichen gibt es zwei Herstellungsverfahren für Trockenfutter: kaltgepresstes Hundefutter und extrudiertes Futter.

Hundefutter kaltgepresst hergestellt

Kaltgepresstes Hundefutter wird im Kaltpressverfahren, also ohne zusätzlichen Einsatz von Hitze, hergestellt. Bei der Herstellung von kaltgepresstem Hundefutter werden die Zutaten zunächst getrocknet und gemahlen. Im Anschluss werden die einzelnen Futterkomponenten in einer großen Trommel von einer Walze durch Bohrungen in der Trommelwand gepresst. Der Druck bei der „Kaltpressung“ führt dazu, dass die Zutaten so stark verdichtet werden, dass sie miteinander verkleben. Es entstehen die typischen Pallets des kaltgepressten Hundefutters.

Kaltgepresstes Hundefutter

Welche Vorteile bietet kaltgepresstes Hundefutter?

Zwar entsteht bei der Herstellung von kaltgepresstem Hundefutter auch Hitze. Die Temperaturen, die durch den Druck in der Trommel entstehen, sind aber bei kalt gepresstem Hundefutter deutlich geringer und schonender als bei der Futterherstellung von extrudiertem Futter. Was macht den positiven Effekt aus, wenn Hundefutter kaltgepresst hergestellt wird? Je niedriger die eingesetzten Temperaturen, desto „ursprünglicher“ sind die verarbeiteten Rohstoffe im Futter - das heißt, dass das Trockenfutter „naturnah“ bleibt. Die Zutaten in kaltgepresstem Hundefutter behalten so in der Regel ihre Vitamine. Kaltgepresstem Futter müssen diese daher häufig nicht extra zugesetzt werden.

Kostenlose Vor-Ort-Beratung

In Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt finden Sie eine große Auswahl an Hundefutter und Zubehör für Ihren Hund. Die Mitarbeiter im Markt beraten Sie gern rund um das Thema "Ernährung Ihres vierbeinigen Lieblings".

Extrudiertes Futter für den Hund

Die Alternative zu kaltgepresstem Hundefutter ist extrudiertes Hundefutter. Extrusionsverfahren sind sehr schonende Verfahren, die auch häufig im Lebensmittelbereich eingesetzt werden, um Nährstoffe und Aromen der Zutaten zu erhalten. Während kaltgepresstes Hundefutter bei der Herstellung ohne zusätzliche Hitze auskommt, entstehen beim Extrudieren durch Wasserdampf im Vergleich höhere Temperaturen. Dies sorgt jedoch für einen höheren Aufschlussgrad der Zutaten. Eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Gemüse und Getreide für den Hund gut verdaulich sind. Auf diese Weise erhöht sich auch die Verträglichkeit des Tierfutters. Im Extruder werden Zutaten wie Lachs, Pansen und Gemüse durch Schneckenwellen in einer Röhre so lange bewegt und geknetet bis ein Teig entstanden ist. Dieser wird dann bei einer Verarbeitungstemperatur von bis zu 120 Grad Celsius mit hohem Druck durch eine Düse gepresst. Es folgt eine Warmlufttrocknung.


Unsere Empfehlung für ausgewogene Hundeernährung:


Schon gewusst? Die FUTTERKARTE gibt's auch digital!

Mit unserer Kundenkarte erhalten Sie nicht nur 2 % Sofortrabatt, sondern auch exklusive Aktionen & regelmäßige Coupons mit bis zu 25 % Rabattvorteil sowie attraktive Vorteilsangebote unserer Partner.

Digitale FUTTERKARTE

Weitere tierische Tipps zur Hundeernährung:

Hundekekse selber backen

by das-futterhaus-de
Hundekekse selber backen

Selbstgebackene Kekse für Menschen bekommen unseren Hunden nicht und sind zudem ihrer Gesundheit nicht förderlich. Wer seinen Hund trotzdem mit eigenem Gebäck verwöhnen möchte, kann mit diesen hausgemachten Leckerbissen beim vierbeinigen Freund punkten.

Selbst gemachtes Hunde-Eis

by das-futterhaus-de
Hunde-Eis

Sommer, Sonne, hohe Temperaturen – an heißen Tagen ist ein Eis die perfekte Abkühlung. Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere vierbeinigen Freunde lieben dieses Leckerli der besonderen Art. Schokoladeneis und Co. sind natürlich viel zu süß und nicht geeignet, aber zu Hause können Sie schnell und einfach eine kühle Eis-Erfrischung für Ihren Hund selbst herstellen.

Welpenfutter - artgerechte Ernährung für Junghunde

by das-futterhaus-de
Welpenfutter - Artgerechte Ernährung für Junghunde

Speisen, schlafen, spielen: Die ersten Tage und Wochen im Leben eines Welpen legen den Grundstein für ein gesundes und langes Hundeleben. Im Idealfall ernährt in der ersten Lebensphase allein die Hundemutter ihren Nachwuchs. Sie säugt, wärmt und pflegt die Kleinen, die ohne ihre Mama völlig hilflos wären. Die Muttermilch ist besonders nahrhaft und versorgt die Hundewelpen mit allen Nährstoffen, die diese für ein gesundes Wachstum brauchen.

Premium Hundefutter

by das-futterhaus-de
Premium Hundefutter

In premium Hundefutter werden ausschließlich überdurchschnittlich gute Zutaten verarbeitet. Die Vorteile: Hochwertiges Hundefutter erhält bzw. steigert das Allgemeinbefinden sowie die Vitalität des Hundes und ist daher auch für empfindliche, kranke oder geschwächte Tiere zu empfehlen. Zudem reduziert sich dank der ausgezeichneten Inhaltsstoffe in premium Trocken- oder Nassfutter die Fütterungsmenge, sodass der Verdauungstrakt des Tieres weniger beansprucht wird. Auch ein deutlich geringeres Allergenpotenzial spricht für die Fütterung von premium Hundefutter. Um das Risiko einer ernährungsbedingten Unverträglichkeit so gering wie möglich zu halten, verzichten viele premium Hundefutter auf den Zusatz von glutenhaltigem Getreide, Soja sowie Farb- und Konservierungsstoffen.

Getreidefreies Hundefutter

by das-futterhaus-de
Getreidefreies Hundefutter

Leicht verträgliche Hundenahrung mit geringem AllergiepotenzialImmer mehr Hersteller bieten getreidefreies Hundefutter, da der Hund von Natur aus ein Fleischfresser ist, dessen Verdauungssystem in erster Linie auf das Verstoffwechseln von tierischen Proteinen ausgerichtet ist. Hauptbestandteil des Futters sollte demnach aus Fleisch bestehen. Viele Hundebesitzer greifen gezielt zu Hundefutter, das getreidefrei ist. Dieses ist nicht nur qualitativ hochwertig, sondern eignet sich zudem optimal für Hunde mit Allergien oder Unverträglichkeiten. Da Hunde getreidefreie Nahrung leichter verdauen können, eignet sich Hundefutter ohne Getreide auch für Hunde mit Verdauungsprobleme / sensiblen Magen. Zudem wird das Allergierisiko bei getreidefreiem Hundefutter gesenkt. Hat Ihr Vierbeiner auffälligen Juckreiz, Durchfall oder gerötete Ohren, kann getreidefreies Hundefutter die Lösung sein. Unser getreidefreies Hundefutter enthält alle wichtigen Nährstoffe, die Ihr Hund für eine gesunde und ausgewogene Ernährung benötigt. Lassen Sie sich in Ihrem DAS FUTTERHAUS-Markt individuell von unserem Fachpersonal zu getreidefreiem Hundefutter beraten!