Hamster im Glück: Wie kleine Wühler wohnen wollen

Hamster im Glück

Wie kleine Wühler wohnen wollen

Seine Urahnen lebten in den Steppen und Halbwüsten Syriens: Heute ist der Goldhamster einer der beliebtesten Kleinnager in der Heimtierhaltung. Die putzigen Wühler aus voll integrierter Nachzucht stellen allerdings einige Ansprüche an ein komfortables Heim.

Bitte nicht wecken!

Hamster sind dämmerungs- und nachtaktive Einzelgänger. Sie verschlafen einen Großteil des Tages in unterirdischen Gängen oder gemütlichen Höhlen. Mitbewohner gehen ihnen auf den Wecker, ebenso Störungen am Tag und neugierige Hände. Gewöhnlich werden Hamster übrigens zwischen zwei und drei Jahre alt.

Wühlfreudige Wohnlandschaft

Das Hamsterzuhause sollte an einem ruhigen und vor Sonneneinstrahlung und Zugluft geschützten Plätzchen stehen. Da der goldige Kleinnager ein Wühler mit viel Bewegungsdrang ist, verlangt er nach einem großzügig bemessenen Heim.

Wohl fühlt er sich auf einer dicken Lage Einstreu, die zusätzlich mit einer Schicht Heu belegt ist. Dieses dient der kleinen Schlafmütze als Polstermaterial für den Nestbau. In seinem Ruhebereich ist ein bequemes Schlafhäuschen erforderlich, das gut abgedunkelt den erholsamen Tiefschlaf ermöglicht.

Turnhalle und Wellnessbereich

Der Goldhamster ist ein Sportsfreund: Klettergarten, Laufrad oder Labyrinth sorgen für gesundheitserhaltende Trainingseinheiten im Hamsterheim.

Eine saubere Toilette und ein Schälchen mit feinem Chinchillasand für die Fellpflege sollten in jedem Fall zur Verfügung stehen. Hamster, denen ein gut gesicherter Auslauf geboten wird, werden auch diesen mit Freude für einen ausgiebigen Abendspaziergang annehmen.  

Hamster mit Napf
Hamsterheim einrichten

Speisesaal und Vorratskammer

Zur Grundausstattung zählen eine Futterschale und eine täglich frisch gefüllte Wasserflasche. Ein separates Futterhäuschen, in dem per "Backentransport" gehamsterte Vorräte aufbewahrt werden können, erfreut den fleißigen Sammler.
Die Speisekammer und die Futterplätze sollten täglich kontrolliert werden, damit gehortete Vorräte nicht verderben. Aber bitte nicht komplett entleeren - ein Hamster fühlt sich sicherer, wenn er ein kleines Nahrungsdepot angelegt hat.

Menükarte und Zahnpflege

Frisches Heu, spezielles Hamsterfutter und Wasser sind Standard. Das reicht aber nicht aus: Hamster sind keine reinen Vegetarier und brauchen ab und zu neben Grünfutter und ein wenig Obst und Gemüse auch ein paar tierische Eiweiße. Geeignet sind etwa Mehlwürmer, die allerdings wegen ihres hohen Fettgehalts nur alle zwei bis drei Tage gefüttert werden sollten - sonst droht Übergewicht. Nach dem Essen: Zähneputzen nicht vergessen! Das erledigt der Hamster mit Hilfe von Knabberhölzern und Knabberstein.

Eine große Auswahl an Nagerheimen, -zubehör und -futter finden Sie in Ihrem DAS FUTTERHAUS.

   

Für Baumeister

Für Baumeister

Bunny Nature Bedding Active: Pflanzenfasermix aus Leinenfasern, Strohpelltes und Kiefern-Kernholz. Mit guter Saugkraft, sanft zu kleinen Pfoten. Ermöglicht stabilen Tunnelbau. FH Artikel-Nummer 16030

Für Baumeister

   

Trockenfutter für Hamster

Korn an Korn

Als sogenannte „Körnerfresser“
ernähren sich Hamster
überwiegend von Getreide
und Sämereien.
Hamster-Spaß

Richtige Beschäftigung

Den ganzen Tag nur fressen und schlafen? Wie langweilig! Hamster freuen sich über eine artgerechte Unterhaltung.