Kleiner Gesundheitscheck für Katzen

Kleiner Gesundheitscheck für Katzen

Von Kopf bis Pfote angeguckt: Auch zu Hause können Sie überprüfen, ob mit der Gesundheit Ihrer Katze weitestgehend alles zum Besten steht. Eingebaut in eine Streicheleinheit und im Idealfall schon als Kitten daran gewöhnt, sollte die regelmäßige Inspektion kein Problem sein.

Ohren sauber?

Eine gesunde Katze putzt sich ihre Lauscher selbstständig, die Öhrchen sollten auch stets sauber sein. Findet sich unangenehm riechender oder auffällig verfärbter Ohrenschmalz im Katzenohr, zeigen sich Krustenbildung oder Rötungen, können diese ein Indiz für eine Erkrankung des Tieres sein.

Hat die Samtpfote sich Ohrmilben eingefangen, wird sie von einem starken und besonders unangenehmen Juckreiz geplagt. Kratzt sich die Miez auffällig häufig, schüttelt das Köpfchen oder findet sich ein krümeliges, schwarzes Sekret im Katzenohr, ist meist Gefahr im Verzug. Jetzt steht ein umgehender Gang zum Tierarzt an.

Ältere und kranke Tiere benötigen eventuell Unterstützung beim sauber machen ihrer Ohren. Vor einer „externen“ Reinigung sollte auf jeden Fall Rücksprache mit dem Tierarzt gehalten werden. Und da manch Stubentiger es so gar nicht schätzt, wenn Mensch seine sensiblen Hörorgane anfasst, sollte überlegt werden, die Reinigungsarbeiten eventuell auch besser dem Veterinär zu überlassen. 

Nur einen Augenblick

Gesunde Katzenaugen haben eine klare Farbe und strahlenden Glanz, sind gleich groß und gleich weit geöffnet.

Rötungen, stetiger Tränenfluss oder austretendes Augensekret in Verbindung mit häufigem Augenreiben oder Zusammenkneifen und das Meiden hell erleuchteter Plätze sind ein Alarmsignal. Es könnte sich ein Fremdkörper im Auge festgesetzt haben oder das Tier unter einer Bindehautentzündung leiden. Diese muss unbedingt von einem Tierarzt behandelt werden.

Verletzungen der empfindlichen Hornhaut können sich in Eintrübungen oder deutlich sichtbaren Blutgefäßen manifestieren. Eine Eintrübung der Linsen kann auf eine Diabetes-Erkrankung hinweisen oder auch auf einen Grünen Star - auf zum Tierarzt!

Katzenaugen

Stups mich mal an!

Eine gesunde Katzennase ist handwarm bis kalt und, im Gegensatz zum Hund, trocken. Läuft das Näschen und fühlt sich warm an, stimmt etwas nicht. Auch Katzen können sich erkälten und fühlen sich dann schlapp und müde, das Futter schmeckt nicht mehr so richtig gut. Um herauszufinden, ob Miez nur eine Erkältung hat oder doch eine Infektionskrankheit, der gefährliche Katzenschnupfen, das Tier plagt, bleibt nur der Gang zum Tierarzt.

Katze liegend

Mäulchen auf!

Das Zahnfleisch einer gesunden Katze ist leicht rosa und normal durchblutet. Besonders blasses oder tiefrotes Zahnfleisch zeigt eine Erkrankung der Mundhöhle auf, die von einem Tierarzt überprüft und behandelt werden sollte.

Besonders wichtig ist der regelmäßige Zahncheck: Zahnstein muss unbedingt in regelmäßigen Abständen vom Tierarzt (selbstverständlich unter Narkose) entfernt werden. Es droht sonst nicht nur der Verlust kariöser Beißer - die im Plaque enthaltenen Bakterien können auf Dauer auch innere Organe wie Herz, Leber oder Nieren schädigen.

Kräftig durchkraulen

Ob mit den Fingern oder einer speziellen Bürste: die Fellpflege lässt sich wunderbar mit einer intensiven Streicheleinheit für den Haustiger verbinden.

Das Katzenhaar sollte sich trocken anfühlen, fettiges oder verklebtes Haar ist oft ein Anzeichen für eine Erkrankung des Tieres.

Besonders im Sommer lässt sich beim Kämmen und Bürsten überprüfen, ob sich eventuell Parasiten wie Flöhe oder Zecken im Fell festgesetzt haben. Dann schnell handeln, bevor die kleinen Quälgeister Mensch und Tier weiter zusetzen können.

Gute Figur?

Auch das Gewicht einer Katze kann ein wenig schwanken: Im Winter, wenn es einfach zu gemütlich im Haus ist und die Bewegung an der frischen Luft zu kurz kommt, legt auch die Miez zu. Im Sommer, wenn es heiß und der Appetit nicht allzu groß ist, kann sie deutlich schlanker sein. Deutlich sichtbare, schnelle Zu- oder Abnahmen des Gewichts ohne sichtbaren Grund, können jedoch auf ein gesundheitliches Problem hindeuten, das medizinisch geklärt werden muss.

Pi-Pa-Po...

Immer gut geputzt, in einem blassen Rosa und sauber sollte sich der After zeigen. Dauerhafte Rötungen können auf eine Entzündung der Analdrüsen schließen lassen - auch hier muss der Tierarzt helfen.

Katze putzt sich

Eine große Auswahl an Futter und Zubehör für Ihre Samtpfote finden Sie in Ihrem DAS FUTTERHAUS. Die Mitarbeiter vor Ort beraten Sie gern rund um die Fütterung und Pflege Ihrer Katze.

Für sensible Katzen

Für sensible Katzen

Animonda Integra Protect Sensitive Huhn pur in der 100g-Schale ist ein getreidefreies Nassfutter, welches ausschließlich Huhn als tierische Proteinquelle enthält. Es wurde speziell für Katzen mit Futtermittelunverträglichkeit entwickelt und kann zudem die Harnwegsgesundheit unterstützen. FH Artikel-Nummer 193106

Für sensible Katzen

   

Katzentoilette

Das Katzenklo

Standort, Größe, Anzahl: Wissenswertes über das stille Örtchen der Samtpfoten.

Katzensicherheit

Alles Katzensicher?

Kennen Sie die kleinen und großen Risiken im eigenen Heim für Ihre Samtpfote?