Wohlfühlklima im Aquarium

Die richtige Wassertemperatur im Becken

Fische sind wechselwarme Tiere (sogenannte poikilotherme Lebewesen), die ihre Körpertemperatur nicht eigenständig regulieren können. So sind sie stark abhängig von der Umgebungstemperatur ihres Lebensraumes. Die Wassertemperatur im Aquarium ist daher einer der wichtigsten Faktoren für die Gesunderhaltung unserer Aquarienfische.

Paradiesfische (Macropodus opercularis), Kardinalfische (Thanichthys albonubes), der Marmorierte Panzerwels (Corydoras paleatus) und viele Barben wie Prachtbarbe (Puntius conchinus) oder Eilandbarbe (Puntius oligolepis) kommen je nach Lebensraum in ihrer natürlichen Umgebung mit eher gemäßigten Wassertemperaturen zwischen 18 und 23°C zurecht.

Manche mögen´s heiß: Einige Aquarienfische sind ursprünglich in Gegenden mit konstant wärmeren Wassertemperaturen über 26°C beheimatet. Einer der bekanntesten Vertreter ist der Diskusfisch, dessen Heimat das Amazonasstromsystem im tropischen Südamerika ist. Bei der Haltung von Arten, die konstant warme Wassertemperaturen benötigen, ist die richtige Wahl des Stabheizers besonders wichtig. Die Temperatur im Aquarium sollte mit Hilfe eines Thermometers regelmäßig kontrolliert werden.

Wassertemperatur für Fische im Aquarium
Aquarienwasser-Temperatur

Vorsicht bei zu hohen Temperaturen

Steigt im Sommer bei sehr hohen Außentemperaturen parallel auch die Wassertemperatur im Becken, heißt es schnell reagieren. Eine erhöhte Bakterienbildung im warmen Wasser senkt den Sauerstoffwert des Fisch-Lebensraumes.

Erste Maßnahme gegen zu hohe Temperaturen ist ein regelmäßiger Teil-Wasserwechsel. Auch das Öffnen der Aquarienabdeckung bei reduzierter oder komplett abgeschalteter Beleuchtung hilft. Spezielle Aquarienlüfter kühlen das Aquarienwasser durch Oberflächenverdunstung ab. Wenn es schnell gehen muss, eignen sich wassergefüllte und anschließend tiefgefrorene  PET-Flaschen, die solange im Becken versenkt werden, bis sich das Wasser wieder auf die gewünschte Temperatur abgekühlt hat.

Den Besatz im Becken gut planen

Aufgrund der unterschiedlichen Temperaturansprüche ist es bei einer Besatzplanung im Aquarium sehr wichtig, sich über die unterschiedlichen Ansprüche der einzelnen Arten genau zu informieren. Es sollten unbedingt nur jene Fische gemeinsam gepflegt werden, die ähnliche Ansprüche an die Temperatur in ihrem nassen Lebensbereich stellen.

Finden Sie hier Ihren nächsten DAS FUTTERHAUS-Markt mit Aqua-Abteilung. Wir beraten Sie gern vor Ort!

Wasseranalyse

Wasseranalyse

Damit Ihre Fische und Pflanzen optimal mit Nährstoffen versorgt sind, empfiehlt es sich, die Wasserwerte regelmäßig zu überprüfen. In unseren Märkten mit Aquaristik-Abteilung haben Sie die Möglichkeit, Ihr Aquarienwasser testen zu lassen. Bringen Sie dazu einfach eine frische Wasserprobe mit in Ihren DAS FUTTERHAUS-Markt. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von unseren Spezialisten beraten!

Markt mit Aqua-Abteilung finden
Wasseranalyse

   

Wasserpflanze

Wasserpflanzen

Grüner Motor im Becken

Pflanzen dienen nicht nur der Gestaltung faszinierender Unterwasserwelten.
Wassermolch im Aquarium

Faszinierende

Lächelmolche

Sie sehen aus wie freundliche Aliens. Axolotl sind seltene Molche aus Mexiko, die sich im Aquarium halten lassen.

Nie wieder aktuelle Angebote verpassen!